Purer Wahnsinn: AfD fordert sofortigen Stopp des Ausbaus der Erneuerbaren Energien

Purer Wahnsinn: AfD fordert sofortigen Stopp des Ausbaus der Erneuerbaren Energien

Die “Alternative für Deutschland” (AfD) fordert einen sofortigen Stopp des Ausbaus der Erneuerbaren Energien. Die Konsequenz wäre eine Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken und fossilen Energieträgern in Deutschland. Eine Rückkehr zum vermehrten CO2-Ausstoß ist für die Leugner der menschengemachten Erderwärmung kein Problem.

 

“Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass einer solchen brutalen menschen- und naturverachtenden Politik in Deutschland eines Tages wieder so viele Menschen nachlaufen würden.” Mit diesen Worten beendet Hans-Josef Fell seine aktuelle Meldung vom 16.02.2016.

Der Unmut des EEG-“Vaters” gilt dem Wahlprogramm der AfD für die Landtagswahl in Baden-Württemberg. In diesem fordern die Wahlkämpfer der “Alternative für Deutschland” nicht nur den sofortigen Stopp des Ausbaus der Erneuerbaren Energien, sondern auch eine Beibehaltung des gegenwertigen Energiemix.

 

AfD: Energiewende ist “ökonomischer und ökologischer Irrsinn”

Aber es ist nicht nur die ignorante Idee der AfD, die Herrn Fell zu seiner Aussage gezwungen hat. Vor allem ist es auch die völlig weltfremde Art und Weise, mit welcher die AfD die Energiewende nieder redet.

So steht im Präambel zur Energiewende: „Die AfD fordert ein Ende dieses ökonomischen und ökologischen Irrsinns und plädiert für ein zehnjähriges Moratorium, während dessen der gegenwärtige Energiemix beibehalten werden soll.”

Im Umkehrschluss bedeutet das eine erneute Verlängerung der Atomkraftwerke bis mindestens 2026. Baden-Württembergs letzten beiden Atomkraftwerke würden nach AfD-Vorstellungen also trotz der geplanten Abschaltzeitpunkte in 2019 und 2022 ganze sieben bzw. vier Jahre länger laufen.

“Die geforderte Beibehaltung des gegenwärtigen Energiemixes bedeutet auch gleichzeitig einen sofortigen Ausbaustopp für Solar-, Windenergie, für Wasserkraft, Geothermie und Bioenergien”, erklärt Hans-Josef Fell.  “Die klima- und gesundheitsschädlichen Kohlekraftwerke, die Öl- und Gasheizungsanlagen, sowie die spritverbrauchenden und schadstoffemittierenden Autos, Busse, Bahnen, LKW mit Verbrennungsmotoren müssten bis 2026 im Betrieb geschützt werden, da es ja nach den Zielen der AfD gilt, den aktuellen Energiemix aus Erdöl, Erdgas, Kohle, Uran und Erneuerbaren Energien beizubehalten”, analysiert Fell weiter.

 

Leugner der menschengemachten Erderwärmung

Die damit verursachten weiteren CO2-Emissionen stören die AfD-Wahlkämpfer offensichtlich nicht, denn sie leugnen ja die menschengemachte Erderwärmung. So steht im AfD Wahlprogramm Baden-Württembergs: „Die Politik hat den Klimawandel zu einer menschengemachten Klimakatastrophe hochstilisiert. In Deutschland geschürte Ängste vor Treibhausgasen und vor der Kernenergie führten und führen zur einseitigen Bevorzugung der sogenannten Erneuerbaren Energien.“

Was passieren würde, wenn die AfD in eine politische Verantwortung gelänge, beschreibt Fell mit einem Horrorszenario.

Mit einer in die politische Verantwortung gewählten AfD müssen wir also ein noch viel schlimmeres Abwürgen der Erneuerbaren Energien, mit den damit verbunden Arbeitsplatzverlusten und Insolvenzen erwarten, als sie die derzeitige Regierung aus CDU/CSU/SPD in Berlin aktuell ohnehin schon zu verantworten hat. Die CO2-Emissionen würden auf dem völlig verantwortungslos hohen heutigen Niveau bleiben. Das würde die Erderwärmung weiter anheizen und die damit verbundene Zerstörung menschlicher Lebensräume beschleunigen. Unweigerlich gibt es noch schlimmere Fluchtbewegungen. Diese vor der blanken Existenzvernichtung flüchtenden Menschen wird es dann in noch stärkerem Maße nach Europa und auch nach Baden-Württemberg treiben. Wobei dann aber die AfD diesen anwachsenden Flüchtlingsbewegungen nur inhumane Ausländerfeindlichkeit und Abschottung entgegensetzen will, wie eben den Schießbefehl an den Grenzen als ultima ratio, ins Gespräch gebracht von der AfD Bundesvorsitzenden.

Quelle: Hans-Josef Fell

 

Ob es am Ende wirklich so viele Menschen sein werden, die einer solchen brutalen menschen- und naturverachtenden Politik in Deutschland nachlaufen, bleibt abzuwarten. Hoffen wir doch einfach mal auf die Vernunft der Bürger mit richtigen Visionen.

Manuel Gonzalez Fernandez

Manuel Gonzalez Fernandez, 28, Journalist, PR-Manager und Blogredakteur bei Milk the Sun. >>I’d put my money on the sun and solar energy. What a source of power! I hope we don’t have to wait until oil and coal run out before we tackle that.<< - Thomas Edison