Erfreulich: 93 Prozent der deutschen Bürger begrüßen die Energiewende

Erfreulich: 93 Prozent der deutschen Bürger begrüßen die Energiewende

Die Energiewende ist wichtig, die Energiewende wird akzeptiert, der Ausbau Erneuerbarer Energien ist gewünscht. Zu diesem Ergebnis kommt TNS Emnid in einer neuen repräsentativen Umfrage unter Bürgern in Deutschland. Hauptgründe für die Unterstützung sind Generationsgerechtigkeit, Klimaschutz und die steigende Unabhängigkeit von Importen aus dem Ausland. Interessant und überraschend: Die EEG-Umlage wird als angemessen und sogar als zu niedrig eingestuft.

 

So notwendig und gut die Energiewende auch ist, so häufig wird sie als Streitthema missbraucht. Umso schöner ist es zu hören, dass aktuell 93 Prozent der Deutschen mit dem Ausbau Erneuerbarer Energien zufrieden sind und diesen auch weiter billigen und unterstützen wollen. Zu diesem Ergebnis kommt das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid in einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE).

 

Photovoltaik mit der höchsten Akzeptanz

Überraschend und erfreulich ist das Ergebnis, dass 68 Prozent der Befragten den Zubau von Windkraft-, Photovoltaik- oder Biomasseanlagen im eigenen Wohnumfeld befürworten würden. Für Photovoltaik-Anlagen haben die Deutschen in diesem Rahmen die höchste Akzeptanz (77 Prozent).

„Die Ergebnisse zeigen: Die Bevölkerung in Deutschland befürwortet einen weiteren entschlossenen Ausbau der Erneuerbaren. Die Politik sollte diese starke Unterstützung nutzen, um den Umbau der Energieversorgung weiter mutig voranzubringen“, erklärt AEE-Geschäftsführer Philipp Vohrer.

 

Energiewende

66% der Deutschen ist der Ausbau Erneuerbarer Energien „sehr oder außerordentlich wichtig“.
Grafik: AEE

 

Viele Gründe für die Ausweitung der Energiewende

Drei Gründe für die Fortsetzung der Energiewende und den weiteren Ausbau von Erneuerbaren Energien haben sich bei der Umfrage herauskristallisiert. Über zwei Drittel der Befragten gaben Generationsgerechtigkeit, Klimaschutz und die steigende Unabhängigkeit von Importen aus dem Ausland als Grund für ihre Akzeptanz an. Allerdings erwarten nur ein Drittel der Deutschen durch die Energiewende sinkende Stromkosten.

„Das tut der Zustimmung zum EE-Ausbau aber offensichtlich keinen Abbruch“, betont Vohrer. Ganz im Gegenteil. „Die Werte der Energiewende wiegen die Kosten bei weitem auf – das erkennen auch die Menschen im Lande“.

 

Energiewende

Die Photovoltaik genießt die größte Akzeptanz bei den Bürgern.
Grafik: AEE

EEG-Umlage als „angemessen“ und zum Teil sogar „zu niedrig“ eingestuft

Allen Beschwerden gegenüber der Höhe der EEG-Umlage zum Trotz zeigt die Umfrage ein verblüffendes Ergebnis. 63 Prozent der Befragten stufen die in weiten Kreisen stark kritisierte EEG-Umlage als „angemessen“, ja zum Teil sogar als „zu niedrig“ ein. Nur ein Drittel finden sie zu hoch angesetzt. „Die Zustimmung zum Ausbau der Erneuerbaren ist laut den von der AEE beauftragten Umfragen über die Jahre bei über 90 Prozent stabil geblieben“, sagt Vohrer dazu.

 

Quelle: pv-magazine, Titelbild: shutterstock/esbobeldijk

Manuel Gonzalez Fernandez

Manuel Gonzalez Fernandez, 28, Journalist, PR-Manager und Blogredakteur bei Milk the Sun.
>>I’d put my money on the sun and solar energy. What a source of power! I hope we don’t have to wait until oil and coal run out before we tackle that.<< – Thomas Edison

1 Kommentar

Klaus Müller

vor 2 Jahren

Anscheinend ist das bisher in den Medien nicht weiter beachtet worden. Kennt jemand irgendwelche Veröffentlichungen darüber?

Antworten

Kommentar schreiben

Jetzt einen Kommentar schreiben!


Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.