Organische Photovoltaik für Autos und Fassaden: Heliatek erreicht 7 % Wirkungsgrad mit halbtransparenten Solarzellen

Die Firma Heliatek aus Dresden hat einen neuen Rekord in Sachen Transparenz und Wirkungsgrad von biegsamen Photovoltaik-Modulen aufgestellt. Bei einer Transparenz von 40 Prozent erreichen die Module einen Wirkungsgrad von 7,2 Prozent. In Zukunft soll der “HeliaFilm” an Hausfassaden und Panoramadächern von Automobilen angebracht werden. Der Film wirkt sowohl vor Blendlicht schützend als auch als Stromgenerator.

Heliatek_Transparente_Solarfolio_web-277x300Halbtransparente Solarzellen, die an Automobilen und Hausfassaden angebracht werden können, ohne das Erscheinungsbild zu sehr zu verändern und dennoch Strom zu erzeugen: Was nach Zukunftsmusik klingt ist schon längst Realität – Lediglich an der effizienten Umsetzung hapert es noch. In diese Richtung hat die Heliatek GmbH aus Dresden einen Schritt nach vorne gemacht und einen neuen Rekord in Sachen Wirkungsgrad der halbtransparenten Solarzellen aufgestellt. Dieser Wirkungsgrad hat eine Effizienz von über sieben Prozent bei einem Transparenzgrad von 40 Prozent. Mit diesem Vorstoß möchte die Firma ihr Ziel verfolgen, den transparenten “HeliaFilm” in Zukunft an Glashersteller sowohl für die Integration in Gebäude als auch in Panoramadächer von Fahrzeugen zu vermarkten.

Folie minimiert Blendlicht und erzeugt zusätzlich Solarstrom

Heliatek_Solarfolien_Fenster_web-300x200„Die Transparenz unserer Produkte ist ein Kernbestandteil unseres Marktansatzes. Unsere HeliaFilme werden spezifisch auf die Anforderungen unserer Kunden und Partner zugeschnitten.“ kommentiert Geschäfstführer Thibaud Le Séguillon. „Wir sind ein Komponentenhersteller und dabei ist die Komponente eine Folie, die sowohl Transparenz als auch Energiegewinnung vereint. Diese einzigartige Kombination erweitert unser Marktpotenzial.“

Eine Folie, die sowohl Blendlicht minimiert als auch gleichzeitig Strom erzeugt, bedeutet einen ungemeinen Mehrwert für den Hersteller und doppelten Nutzen für zukünftige Kunden des HeliaFilms.

Farbe und Transparenz der Solar-Folien kann gestaltet werden

Heliatek_Solarfolienstueck_aus_der_Produktion_web-300x200Die Herstellung des HeliaFilm™ basiert auf kleinen Molekülen (Oligomere), die bei Heliatek entwickelt und synthetisiert werden. Die Oligomere werden in einem Rolle-zu-Rolle Vakuumverfahren bei niedrigen Temperaturen abgeschieden. Eine Einzigartigkeit der verwendeten Moleküle ist ihre selektive Absorption des Sonnenspektrums, die sie in Farbe und Transparenz gestaltbar machen. Die photoaktiven Materialien wandeln selektiv Sonnenlicht in Strom um. Durch die Einführung transparenter leitfähiger Schichten auf Vorder- und Rückseite der Solarzelle können homogen getönte und transparente HeliaFilm™ produziert werden.

Solar-Folien für die Baumaterial- und Automobilindustrie

Heliatek_Solarfolien_PKW_Dach_web-300x195Heliatek kann sich mit dieser Entwicklung ein weiteres Mal als Technologieführer in der Herstellung organischer Solarfolien behaupten. Diese Meilensteinentwicklung unterstützt Heliatek und seine Industriepartner bei der Umsetzung attraktiver Produkte für die Anwendung von organischen Solarfolien in der Baumaterial- und Automobilindustrie. Mit dem Einsatz von transparenten Solarfolien erweitern sich die Anwendungsfelder im Bereich lichtdurchlässiger Fassaden und Autoverglasung. Heliatek ist ein erfolgreich etablierter Technologiepartner, der in 2014 die Vorserienproduktion für erste Referenz- und Pilotprojekte weiter ausbaut.

Quelle: Heliatek Pressemitteilung

Manuel Gonzalez Fernandez

Manuel Gonzalez Fernandez, 28, Journalist, PR-Manager und Blogredakteur bei Milk the Sun. >>I’d put my money on the sun and solar energy. What a source of power! I hope we don’t have to wait until oil and coal run out before we tackle that.<< - Thomas Edison