Bundesnetzagentur: PV-Zubau für Oktober 2013 sinkt

Laut Bundesnetzagentur ging die Gesamtleistung des PV-Anlagen Neuzubaus auf 226 Megawattpeak zurück. Damit ist ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat zu verzeichnen. Auch die Größe der Anlagen nahm ab, lediglich 25 der neuen Anlagen besitzen eine Nennleistung, die größer ist als ein Megawattpeak.

Der Photovoltaik-Zubau in Deutschland im Oktober 2013 liegt bei 226 Megawatt. iStockphoto.com©Richard Schmidt-Zuper (3)

Wie die Bundesnetzagentur für den Oktober 2013 bekannt gab, wurden 10.016 neue Photovoltaikanlagen installiert. Trotz der Gesamtleistung von 226 Megawattpeak ist der Zubau damit im Vergleich zum Vorjahresmonat zurückgegangen. Im Vergleichsmonat des Vorjahrs betrug der Zubau an neuer Gesamtleistung noch rund 612 Megawattpeak.

Wie bereits der SolarContact-Index für den Oktober 2013 betonte, machen PV-Großanlagen im Oktober 2013 lediglich einen kleiner werdender Teil der neu installierten Photovoltaikanlagen aus. Die beiden größten Anlagen sind in Bayern und Mecklenburg-Vorpommern entstanden. Sie besitzen eine Nennleistung von zehn beziehungsweise acht Megawatt. Von allen neuen Anlagen besitzen lediglich 25 eine höhere Nennleistung als einem Megawattpeak und lediglich 10 davon waren größer als zwei Megawatt. Die Mehrzahl, rund 7.500, der neu ans Netz gegangenen Anlagen besitzt eine Leistung um die 10 Kilowatt. Damit waren im Oktober in Deutschland Photovoltaikanlagen mit insgesamt 35 Gigawatt Nennleistung am Netz.

In diesen Zahlen der Bundesnetzagentur bestätigt sich der Trend, den bereits der SolarContact-Index für den Oktober dieses Jahres aufzeigte. Demnach werden Kleinanlagen für den Privat- und Eigenbedarf zunehmend populärer, allerdings wesentlich weniger Anlagen gebaut als im Vergleichszeitraum 2012. Dies weise laut Solar Contact darauf hin, zusammen mit der auf durchschnittlich 27 kWp gesunkenen Leistung der neu gebauten Anlagen, dass ein stabiler Trend zu einem konstanten Markt für Kleinanlagen existiere, da die Nachfrage für neue Anlagen sogar noch zunahm.

 

Quellen: pv-magazine, SolarContact

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Jetzt einen Kommentar schreiben!


Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.