Intersolar Europe 2014: Milk the Sun und Energieblogger mit dabei

Vom Eigenverbrauch über Energiespeicher bis zur Systemtechnik: Das umfassende Rahmenprogramm der Intersolar Europe

  • Fachmesse für Solarwirtschaft mit Innovationen, Workshops und Podiumsdiskussionen mit prominenter Besetzung
  • Energiewende, Eigenverbrauchslösungen und Energiespeicherung als Hauptthemen der Messe
  • Milk the Sun informiert vor Ort über das eigene Angebot
  • Energieblogger formen Expertenpool zur wahrheitsgetreuen Übersetzung der Energiewende

 

Intersolar Logo

Intersolar Europe 2014 Logo

Vom 04. bis 06. Juni 2014 wird die Messe München wieder zum Zentrum der internationalen Solarbranche. Auf der Intersolar Europe, der weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft, erwartet die Besucher aus aller Welt ein umfangreiches Rahmenprogramm rund um die neuesten Trends und Produkte der Solarwirtschaft und ihrer Partner. Die Podiumsdiskussion zum Messeauftakt thematisiert die aktuellen Entwicklungen der Energiewende in prominenter Besetzung, auf der Neuheitenbörse präsentieren Unternehmen neue Technologien und Produkte. Der „Intersolar AWARD“ prämiert die innovativsten Entwicklungen der Branche. Ein Workshop informiert darüberhinaus über Eigenverbrauchslösungen und eine Forumsveranstaltung über Regenerative Wärme. Auch Milk the Sun wird auf der Intersolar 2014 an einem Stand über das eigene Angebot informieren und sogar die Vereinigung der Energieblogger stellt einen Expertenpool für Besucher auf die Beine, der über die Wahrheiten um und über die Energiewende aufklären wird.

Intersolar_Europe_2013_Exhibition_5

Ob für den Eigenverbrauch oder photovoltaische Großanlagen – die Intersolar Europe spiegelt die gesamte Wertschöpfungskette der Solarbranche wider.
© Solar Promotion GmbH

Im Jahr 2013 wurden bereits 5 Prozent des deutschen Stromverbrauchs von Photovoltaik-Anlagen (PV) gedeckt. Damit steht Deutschland weltweit auf einer Spitzenposition. Bis 2030 will die Branche sogar einen Anteil von 20 Prozent am Strommix erreichen. Technologien, Produkte und Dienstleistungen, die nötig sind, um dieses Ziel zu erreichen, zeigen die rund 1.000 Aussteller der Intersolar Europe vom 4. bis 6. Juni auf der Messe München. Das umfangreiche Rahmenprogramm thematisiert zudem aktuelle Technologietrends, Marktentwicklungen, sowie die politischen Rahmenbedingungen in Deutschland und weltweit.

 

Solarbranche diskutiert über die Energiewende in Deutschland

Die Intersolar Europe startet am 04. Juni mit einer Podiumsdiskussion, bei der die Energiewende in Deutschland und ihre aktuelle Entwicklung beleuchtet wird. Im Fokus stehen dabei die neue Bundesregierung und die unterschiedlichen Vorschläge und Beschlüsse zur EEG-Novelle. Erwartet werden prominente Gäste aus Politik, Forschung und Industrie. Wie bereits im letzten Jahr können sich Zuschauer und Teilnehmer auf eine kontroverse Diskussion über Energiepolitik und die Rahmenbedingungen der Branche freuen.

 

Innovative Unternehmen präsentieren ihre Ideen auf der Neuheitenbörse

Ein weiteres Highlight des ersten Messetages ist die Verleihung des Intersolar AWARD auf der Neuheitenbörse in Halle A3 an Stand A3.550 am 4. Juni um 16 Uhr. Verliehen wird der AWARD an internationale Unternehmen, die ihre Innovationskraft mit herausragenden Dienstleistungen und Produkten unter Beweis gestellt haben. Im Vorfeld der Verleihung präsentieren alle nominierten Unternehmen im Rahmen von Kurzvorträgen ihre innovativen Technologien und Produkte.

Auch während der folgenden Messetage zeigen zahlreiche Aussteller der Intersolar Europe auf der Neuheitenbörse neue Produkte und Dienstleistungen. Aussteller der Fachmesse stellen in fünfzehnminütigen Vorträgen ihre Innovationen vor. Daneben stehen die Themen Smart Grids sowie die Beteiligung an der Energiewende vor Ort über Bürgerbeteiligungen und kommunale Konzepte im Fokus.

 

Milk the Sun stellt neues Tool für Handel mit Solarprojekten vor

Milk the Sun

Pünktlich zur Intersolar Europe 2014 hat Milk the Sun sein neues Tool für den effizienten Handel mit Solarprojekten fertiggestellt. Mit diesem Tool ist es Unternehmen möglich, einen eigenen Marktplatz für Solaranlagen und -Projekte einzurichten. Das bietet Nutzern einen zusätzlichen Vertriebskanal, da ihre Projekte nicht nur auf der jeweiligen Plattform, sondern auch automatisch bei Milk the Sun eingestellt werden. Über eine leicht zu bedienende Eingabemaske können User ihre Projekte einstellen und jederzeit aktualisieren. Darüber und über weitere Vorteile des Tools wird Milk the Sun auf der Solar-Fachmesse informieren

„Die neue Softwarelösung ist auf Wunsch zahlreicher Partner von Milk the Sun entstanden. Mit ihrer Hilfe können Unternehmen auf der eigenen Website Projekte in bewährter und standardisierter Form handeln. Interessenten können die Daten der Anlagen sofort online einsehen, es müssen keine Mails mit umfangreichen Dateien mehr zusammengestellt und versendet werden. Das senkt die Vertriebskosten und wertet den gesamten Webauftritt erheblich auf“, so Felix Krause, CEO von Milk the Sun.

Besuchen Sie uns in Halle C3 am Stand 3.350, um mehr über unsere Dienstleistungen und unsere Bedienung des Photovoltaik-Zweitmarktes zu erfahren.

 

Milk the Sun auf der Intersolar Europe 2014Verlosung von Online-Tickets für die Intersolar Europe 2014

Für Interessenten an der Intersolar Europe 2014 bietet Milk the Sun darüber hinaus kostenlose Eintrittskarten in Form von Online-Tickets an. Kommentieren Sie diesen Beitrag über die Kommentar-Funktion unterhalb des Textes mit der Begründung, warum Sie an einem Besuch der Messe interessiert sind. Per Email werden wir den ersten zehn Kommentargebern dann Ihr kostenloses Ticket zukommen lassen.

 

Intersolar_Europe_2013_Exhibition_7

Von Wärmespeichern über Prozess- wärme bis hin zu solartherimschen Großanlagen – Fachgespräche auf der Intersolar Europe 2013 vertiefen das Know-how.
© Solar Promotion GmbH

Hauptthemen: Eigenverbrauchslösungen für Industrie- und Gewerbe und „Regenerative Wärme“

Ein wichtiges Thema der Messe sind auch in diesem Jahr die stetig steigenden Energiepreise. Angesichts dieser Entwicklung stellen sich viele Unternehmen zunehmend die Frage nach zukunftssicheren Alternativen zu fossilen Energieträgern. Die Investition in eine Photovoltaikanlage kann sich dabei für Unternehmen schnell auszahlen, denn anders als in den meisten Privathaushalten wird der Großteil des tagsüber erzeugten Stroms direkt verbraucht. Bei der Anlagen-Finanzierung bieten sich Unternehmen viele Möglichkeiten: von Förderprogrammen mit Darlehen und Zuschüssen bis hin zu Leasing-Angeboten. Auf der Intersolar Europe informiert am 4. Juni von 14:30-17:00 Uhr der Messe-Workshop „PV auf Industrie- und Gewerbedächern“ über diese und weitere Themen. Ausgerichtet wird der Workshop von den Kooperationspartnern Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK). Über die finanziellen Aspekte hinaus klären die Experten auch über rechtliche Rahmenbedingungen von Eigenverbrauchsanlagen auf und zeigen anhand von konkreten Projekten worauf bei der Umsetzung geachtet werden muss.

In diesem Jahr baut die Intersolar Europe den Themenbereich solare Wärmeversorgung aus und integriert regenerative Heizsysteme, wie Hackschnitzel- und Pelletsheizungen, Mini-Blockheizkraftwerke, Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und Wärmepumpen. Mit dem breiteren Technologieangebot will die Intersolar Europe das Geschehen im Markt noch besser abbilden sowie zukünftige Trends aufzeigen und damit vollständige Komplettlösungen für das Heizen präsentieren, die dem Klimaschutz und der Endlichkeit der Ressourcen verstärkt Rechnung tragen. Zusätzlich zum Ausstellungsbereich informiert das Forum Regenerative Wärme in Halle C4 vom 4. bis 6. Juni mit Vorträgen zu verschiedenen ökologischen und energieeffizienten Heizsystemen, Wärmespeichern und der neuen europäischen Energieeffizienz-Kennzeichnung.

 

Energieblogger: Die Dachmarke der Energiewende

Die Energieblogger: Der Wissenspool für Journalisten, die die Wahrheit schreiben wollen

Expertenpool der Energieblogger informiert über (Un)-Wahrheiten der Energiewende

Auch wenn die Intersolar Europe 2014 in erster Linie als Messe zur Vorstellung von Innovationen und als Diskussionsforum über selbige fungiert, nutzen auch andere Organisationen diese Plattform als Sprachrohr. So nutzt die Vereinigung der Energieblogger die Intersolar als Chance, die Energiewende im Sinne der jedermann betreffenden Wahrheit zu beleuchten. Die „Übersetzer der Energiewende“ punkten dabei mit Expertenwissen aus den zahlreichen Branchen der Erneuerbaren Energien und stehen dafür, über bislang wenig oder zum Teil gar nicht thematisierte Unwahrheiten der Energiewende zu informieren. Ihr oberstes Ziel: Wissen für diejenigen zur Verfügung zu stellen, die über die Wahrheit berichten wollen. Besuchen Sie die Energieblogger an Stand B1.455. Als „Lautsprecher der dezentralen Energiewende“ werden sie ihren Interessenten nicht nur Rede und Antwort stehen, sondern auch Licht in die immer dunkler werdende Landschaft der Energiewende bringen.

Energieblogger: Deutschlands größte Gemeinschaft zur Umsetzung der dezentralen Energiewende

Energieblogger: Deutschlands größte Gemeinschaft zur Umsetzung der dezentralen Energiewende

Manuel Gonzalez Fernandez

Manuel Gonzalez Fernandez, 28, Journalist, PR-Manager und Blogredakteur bei Milk the Sun. >>I’d put my money on the sun and solar energy. What a source of power! I hope we don’t have to wait until oil and coal run out before we tackle that.<< - Thomas Edison

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Jetzt einen Kommentar schreiben!


Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.