Technologieoffene Ausschreibung für PV und Windkraft an Land gestartet

Technologieoffene Ausschreibung für PV und Windkraft an Land gestartet

Zum ersten Mal hat die Bundesnetzagentur in dieser Woche eine gemeinsame Ausschreibungsrunde für Photovoltaik- und Windkraftanlagen an Land gestartet. Das ausgeschriebene Volumen beträgt 200 Megawatt. Bis zum 3. April können Gebote zu höchstens 8,84 Cent pro Kilowattstunde abgegeben werden.

 

Die neue Ausschreibungsrunde resultiert aus Vorgaben der EU-Kommission, die von ihren Mitgliedsstaaten technologieoffene Ausschreibungen fordert. Die Bundesnetzagentur hat die Regeln der technologiespezifischen Ausschreibungen nur punktuell dafür geändert.

 

Photovoltaik größenbegrenzt, Windkraft nicht

Die Maximalgröße für PV-Freiflächenanlagen beträgt 10 Megawatt. Ausnahmen gelten für wenige vom Strukturwandel bei der Braunkohleverstromung betroffenen Landkreise, in denen Photovoltaik-Projekte bis zu 20 Megawatt groß sein dürfen. Für Windparks an Land hingegen sind keine Größenbeschränkungen vorgesehen.

Um die Kosten für Netz- und Systemintegration in Verteilnetzen zu berücksichtigen, gilt bei den gemeinsamen Ausschreibungen erstmalig eine Verteilnetzausbaukomponente. Die Komponente, die in Form eines Aufschlags eingeführt wird, wird für die Reihung der Gebote auf den gebotenen Preis addiert und bewegt sich im PV-Bereich zwischen 0,08 und 0,88 Cent pro Kilowattstunde. Bei der Windkraft liegt der Gebotsaufschlag zwischen 0,07 und 0,58 Cent pro Kilowattstunde. In der späteren Vergütung erhalten die erfolgreichen Projekte die ursprünglich gebotenen Preise ohne den Aufschlag.

 

Weitere technologieübergreifende Ausschreibung geplant

Eine weitere technologieoffene Ausschreibung ist zum Stichtag 1. November geplant. Erneut soll dabei ein Volumen von 200 Megawatt vergeben werden. Die vorläufigen Ergebnisse der ersten reinen PV-Ausschreibung des Jahres mit Stichtag 1. Februar wurden im Laufe der Woche bereits veröffentlicht.

Titelbild: Zhangyang/Shutterstock

Simon

Journalist, PR- und Marketingmanager, Blogger bei Milk the Sun.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Jetzt einen Kommentar schreiben!


Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.