Gabriel kann 2016 eine Milliarde Euro in Energiewende investieren

Gabriel kann 2016 eine Milliarde Euro in Energiewende investieren

7,5 Milliarden Euro stehen Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) in 2016 zum Investieren zur Verfügung. Nur knapp eine Milliarde Euro sollen davon in die Energiewende investiert werden. Der größte Anteil fließt in die Forschung, Entwicklung und Innovation – bestenfalls mit positiven Effekten auf die hiesige Energiewende.

 

Durch die jährlichen Fördermaßnahmen für bestimmte Bereiche trägt das Bundeswirtschaftsministerium aktiv zu Wachstum, Innovation und Beschäftigung bei. Zuletzt ist das Erreichen der Energiewende ein immer stärkeres Ziel dieser Förderungen geworden. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Förderetat sogar um zwei Prozent erweitert worden. Zwar wird der Großteil der Gelder nicht direkt für die Energiewende investiert. Doch laut Bundesregierung soll und kann die primäre Unterstützung des innovativen Mittelstandes einen direkten Effekt auf das Erreichen der Energiewende haben.

 

NAPE als größter Förderposten der Energiewende

Im Großen und Ganzen ist das Erreichen der Energiewende eines der Hauptziele – wenn nicht sogar das Hauptziel – der Förderung von Innovation und Stärkung des Mittelstandes. Konkret wird die Energiewende allerdings “nur” mit knapp einer Milliarde Euro gefördert. Das ist ein Siebtel von dem, was dem BMWi zur Verfügung steht.

Die größten Posten sind dabei die Maßnahmen des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) und die Förderung in den Bereichen Energieforschung, Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und energetische Gebäudesanierung. Ebenfalls einen großen Anteil der Energiewende-Förderung soll das Marktanreizprogramm (MAP) zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt sowie der Energiegewinnung aus Geothermie und Biomasse erhalten.

 

Innovationsförderung zur Unterstützung der Energiewende

Der größte Anteil der Förderung (über drei Milliarden Euro) wird in die Forschung, Entwicklung und Innovation investiert. Auch die Stärkung des Mittelstandes ist ein Ziel dieser Fördermaßnahmen. Das mag in erster Linie nach dem falschen Weg aussehen. Im Endeffekt und Optimalfall können die richtigen Forschungsergebnisse und Innovationen aber neue Technologien und Geschäftsmodelle hervorbringen, die zum Gelingen der Energiewende beitragen können.

Die Forschungsausgaben für die internationale Zusammenarbeit im Rahmen der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) in Höhe von 782 Millionen Euro klammern wir da aber mal vorsorglich aus 😉

Quelle: Bundesregierung, Titelbild: shutterstock/Looker_Studio

Manuel Gonzalez Fernandez

Manuel Gonzalez Fernandez, 28, Journalist, PR-Manager und Blogredakteur bei Milk the Sun. >>I’d put my money on the sun and solar energy. What a source of power! I hope we don’t have to wait until oil and coal run out before we tackle that.<< - Thomas Edison