Neues Rekord-Quartal für Photovoltaik-Zubau in den USA

Neues Rekord-Quartal für Photovoltaik-Zubau in den USA

Von allen aktuellen politischen Diskussionen und Statements unbeeindruckt zieht der Photovoltaik-Zubau in den USA weiter an. Im vergangen Quartal wurden 2,387 Gigawatt PV installiert. Vor allem eine erhöhte Nachfrage nach gewerblichen Dachanlagen und Solarparks zeichnet dafür verantwortlich.

 

Der aktuelle ‚US Solar Market Insight Report‘, den Forscher von GTM Research in Zusammenarbeit mit dem US-Photovoltaik-Verband SEIA veröffentlichten, zeigt die neuesten Entwicklungen auf dem Solarmarkt der Vereinigten Staaten.

 

Photovoltaik zweitstärkste Quelle neu-installierter Stromerzeuger

Laut des Berichts wurden in einem zweiten Quartal noch nie so viel PV-Leistung in den USA zugebaut, wie in diesem Jahr. Vergleichen zum Vorjahres-Quartal stieg der Zubau um acht Prozent.

Im ersten Halbjahr 2017 entstammten damit 22 Prozent jeglicher neu-installierter Kraftwerksleistung für die Stromerzeugung der Photovoltaik. Sie ist damit hinter dem Erdgas zweitstärkste Kraft.
Überaschenderweise legte aber der Sektor für PV-Anlagen im Wohnbereich („residential“) nur um einen Prozentpunkt zu. Dafür maßgeblich ist vor allem die schwache Nachfrage in Kalifornien und den Staaten im Nordosten der USA. Deutliches Wachstum erzielte hingegen der gewerbliche Sektor, der im Vorjahresvergleich um satte 31 Prozent zulegt. Zurückzuführen ist das größtenteils auf regulatorische Planungsfristen in Kalifornien und Massachusetts.

 

Verdreifachung des Zubaus in den kommenden fünf Jahren erwartet

Für das laufende Jahr prognostiziert GTM Research für die USA einen Gesamtzubau von 12,4 Gigawatt. Innerhalb von fünf Jahren, so die Forscher, werde sich die installierte Leistung gar verdreifachen. 25 Staaten könnten bis dahin über eine PV-Kapazität von mindestens einem Gigawatt verfügen. Eine Annahme der aktuellen Fassung der Suniva-Petition könnte jedoch zunächst für einen Rückgang des PV-Zugangs in allen Segmenten bedeuten.

„Dieser Report verdeutlicht einmal mehr, dass die Photovoltaik auf dem Vormarsch ist und ihren Anteil an der Stromerzeugung weiter steigern wird,“ resümiert Abigail Ross Hopper. Zudem fügt die SEIA-Präsidentin an: „Im vergangenen Jahr kreierte die Solarbranche neue Jobs 17 Mal so schnell wie der Rest der US-Wirtschaft – zum Bruttoinlandsprodukt trug sie mit Milliarden Dollar bei. Wir werden weiterhin für eine Politik kämpfen, die es der Industrie ermöglicht, dieses phänomenale Wachstum fortzuführen.“

 

Simon

Journalist, PR- und Marketingmanager, Blogger bei Milk the Sun.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Jetzt einen Kommentar schreiben!


Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.