Die Einspeisevergütung bleibt erstmals stabil!

Die Einspeisevergütung bleibt erstmals stabil!

Es ist ein Novum seit der Einführung der Erneuerbaren-Energie-Gesetze. Erstmals wird die staatlich garantierte Einspeisevergütung nicht von der monatlichen Degression berührt. Sie wird nicht sinken und bleibt für den Rest des Jahres 2015 stabil. Grund ist der schwache Zubau neuer Photovoltaik-Kapazitäten.

 

Erstmals seit der Einführung des EEG bleibt die staatlich garantierte Einspeisevergütung für Solarstrom stabil! Das teilte die Bundesnetzagentur heute auf ihrer Website mit.

„Der Zubau im Bemessungszeitraum der Degressionsberechnung liegt unter dem Zubaukorridor. Die monatliche Absenkung nach § 31 Abs. 4 Nr. 1 EEG beträgt daher 0 Prozent jeweils zum 1. Oktober 2015, 1. November 2015 und 1. Dezember 2015.“

Die Einspeisevergütungen für neue Photovoltaik-Anlagen bleiben damit für den Rest des Jahres 2015 auf dem Level des Monats September. Diese liegen für Anlagen bis 500 kWp je nach Leistung weiterhin zwischen 12,31 und 8,53 Cent pro Kilowattstunde.

Keine Degression im 4. Quartal 2014! - Bild: Energieheld.de

Keine Degression der Einspeisevergütung für Solarstrom im 4. Quartal 2015!         Bild: Energieheld.de

 

Schwacher Zubau als Grund für den Stopp der Degression

Es ist das erste Mal, dass die Degression ausbleibt. Grund dafür ist der Schwache Zubau von neuen Photovoltaik-Kapazitäten in den letzten 12 Monaten. In diesem Bemessungszeitraum blieb der PV-Zubau um mehr als 900 Megawatt unterhalb des festgesetzten Zubaukorridors.

Der Stopp der Degression ist ein Mechanismus, der den Zubau von neuen Solaranlagen wieder ankurbeln soll. Es wird postuliert, dass die zurückgehende Neuinstallation von PV-Anlagen mit der sinkenden Einspeisevergütung zusammenhängt. Ein Stopp der Degression – und im schlimmsten Fall eine Anhebung der Einspeisetarife – soll Bürger und Investoren wieder motivieren, neue Photovoltaik-Kapazitäten zu installieren.

Beitragsbild: shutterstock/Sergey Nivens

Manuel Gonzalez Fernandez

Manuel Gonzalez Fernandez, 28, Journalist, PR-Manager und Blogredakteur bei Milk the Sun.
>>I’d put my money on the sun and solar energy. What a source of power! I hope we don’t have to wait until oil and coal run out before we tackle that.<< – Thomas Edison

1 Kommentar

Martin Ritzmann

vor 2 Jahren

Wie sieht die Voraussage für 2016 aus?

Antworten

Kommentar schreiben

Jetzt einen Kommentar schreiben!


Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.