Solarenergie als Lösung für Indiens Stromprobleme

Nach den verheerenden Stromausfällen letzte Woche in Indien, bei denen über 600 Mio. Menschen plötzlich ohne Strom dastanden, raten Experten nun zu Solarenergie. Die indische Stromversorgung gilt allgemein als instabil und unzuverlässig. Nach wie vor verfügen dort ca. 400 Mio. Einwohner über keinen Anschluss an das Stromnetz. Allein dieses Jahr sind die Ölpreise um 40% gestiegen, die Kohleimporte werden immer knapper. Dabei wäre Sonne im Überfluss vorhanden. Die Sonneneinstrahlung in Indien beträgt 4 bis 7 kWh pro Quadratmeter und Tag, an rund 300 Tagen im Jahr scheint die Sonne. Beste Voraussetzungen also, um auf Solarenergie umzusatteln und so das Netz zu entlasten und weiteren strukturellen Versorgungsproblemen vorzubeugen.

 

Quelle: solarserver, solarportal24