Dachanlage Posts

Das Florida-Paradox: Wenn die Nutzung der Solaranlage illegal wird

Das Florida-Paradox: Wenn die Nutzung der Solaranlage illegal wird

Nach dem Hurrikan Irma sind in Florida weiterhin tausende Menschen ohne Strom. Viele Besitzer von Solaranlagen hätten sich in den vergangenen Tagen selbst versorgen können – doch dank paradoxer Gesetzgebung blieben die Lichter aus.

PV-Reinigung: So bleiben die Module sauber

PV-Reinigung: So bleiben die Module sauber

Schmutz und Dreck auf Solarmodulen reduziert die Erträge von Photovoltaik-Anlagen, ein wirtschaftlicher Schaden entsteht. Eine regelmäßige PV-Reinigung schafft Abhilfe – und kommt mit unterschiedlichen Verfahren daher.

Flache Dachfläche: Die Vor- und Nachteile einer PV-Installation

Flache Dachfläche: Die Vor- und Nachteile einer PV-Installation

Sporthallen, Multifunktionsarenen, Industriebauten, Ställe: Sie alle bieten reichlich Dachfläche für die Installation moderner Photovoltaik-Anlagen. Im Gegensatz zu den meisten Wohnhäusern sind diese Flächen jedoch zumeist flach. Daraus entstehen Vor- aber auch Nachteile für die Installation von PV-Systemen im Vergleich zu Schrägdächern.

5 Basis-Tipps für Solaranlagen-Betreiber: So halten Ihre Solarmodule länger

5 Basis-Tipps für Solaranlagen-Betreiber: So halten Ihre Solarmodule länger

Die Module sind das Herzstück einer Solaranlage. Sind die Module bestens gepflegt, bleiben die Erträge hoch. Doch Vorsicht: Fehlerteufel schleichen sich schnell und ungesehen ein und schmälern so den Ertrag Ihrer Anlage. Worauf Sie grundlegend achten sollten, um frühzeitig eingreifen zu können, haben wir für Sie zusammengestellt:

UK vor Einstellung der Förderungen für Solarparks bis 5 MW – weitere Änderungen des FiT angekündigt

UK vor Einstellung der Förderungen für Solarparks bis 5 MW – weitere Änderungen des FiT angekündigt

Die Gerüchte über eine Kürzung/Einstellung der Solarstrom-Förderungen haben sich in den letzten Tagen verdichtet, nun sind sie Gewissheit geworden. Nach dem abrupten Ende der Förderung von Windenergie plant die Regierung in Großbritannien nun die Einstellung der Förderungen für Solarparks bis 5 Megawatt. Ab dem 01. April 2016 sollen neue Photovoltaik-Freiflächenanlagen in dieser Größenordnung nicht mehr unter dem ROC-System gefördert werden. Auch Photovoltaik-Dachanlagen über 50 kWp sollen dann keine Garantie auf eine gesicherte Einspeisevergütung mehr erhalten. 

EEG-Umlage nun auch auf kleine Solaranlagen

40 Prozent der EEG-Umlage auch auf die Erzeugung und den Eigenverbrauch von Solarstrom durch kleine Solaranlagen bis 10 Kilowatt Peak (kWp) Leistung: Was vor Kurzem noch undenkbar schien, trifft nun ein. Die Regierung um Sigmar Gabriel wird Ende Juni ein Gesetz verabschieden, welches ab 2015 auch kleine Solaranlagen mit der EEG-Umlage belasten soll. Eigenerzeugung und Eigenverbrauch von Solarstrom kann somit unattraktiv werden, auch wenn das Gesetz nicht rückwirkend gelten wird. Betroffen sein werden nur neue solare Dachanlagen, die ab 2015 ans Netz gehen.

Eigenverbrauch vs. Direktverbrauch

Eigenverbrauch vs. Direktverbrauch

Der Betrieb einer eigenen Photovoltaik-Anlage kann sich in vielerlei Hinsicht lohnen. Zum einen ist die Beschaffung einer PV-Anlage eine Investition in eine erneuerbare Energie, die sauberen und regenerativen Strom erzeugt. Sie bringt aber noch einen anderen entscheidenden Vorteil: Der selbst erzeugte Strom kann selbstverständlich auch selbst genutzt werden. Das nennt man dann Eigenverbrauch und in einer abgeschwächten Form auch Direktverbrauch. Doch wo genau liegt der Unterschied zwischen den beiden Formen des Stromverbrauchs? Wir klären auf.

Sebastopol, Kalifornien: Solarmodule auf Neubauten zukünftig Pflicht

Der Solarmarkt in den US tut sich schwer, richtig in die Gänge zu kommen. Dennoch finden sich immer wieder positive Meldungen in den Zeitungen und Medien der Vereinigten Staaten. Dass die Energiewende auf regionaler Ebene durchstarten kann, zeigt die Stadt Sebastopol in der kalifornischen Region Sonoma County. Die Stadt in der für ihren Weinanbau bekannten Region  ist die zweite Stadt Kaliforniens, die ihren Bürgern vorschreibt, dass neue Häuser zwangsweise mit Solarmodulen zur Stromproduktion versehen werden müssen.

In Sebastopol bald verpflichtend: Solaranlagen auf Neubauten. © iStockphoto.com

Das 8000 Einwohner große Sebastopol gilt als liberale Hochburg. Der dortige Stadtrat entschied bei einer Abstimmung am Dienstag, dass zukünftig sowohl Wohngebäude als auch kommerzielle Gebäude ihre Dachflächen für Solaranlagen zu nutzen haben. Die Systeme müssen zwei Watt pro Quadratmeter der Baufläche oder 75 Prozent der jährlichen elektrischen Last des Gebäudes produzieren.

Bei Gebäuden, bei denen eine Solaranlage nicht praktikabel erscheint (so z.B. auf verschatteten Bauflächen), können neue Gebäude entweder auf alternative Nachhaltige Möglichkeiten ausweichen, oder sich über eine Gebühr freikaufen.

Vor zwei Monaten erst hatte sich auch die als konservativ geltende Stadt Lancaster ein ähnliches Programm verabschiedet. Dass sich zwei Städte, die sowohl klimatisch als auch demografisch gesehen, auf diesen gemeinsamen Weg einigen können, zeigt, welche Attraktivität der Solarenergie mittlerweile. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die dritte Stadt folgt.

Quelle: grist.org

Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.