Sonnensteuer Posts

Vier Fragen an… Jürgen Trittin, Die Grünen

Vier Fragen an… Jürgen Trittin, Die Grünen

Jürgen Trittin wurde 1954 in Bremen geboren und ist Politiker bei der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Er hat Sozialwissenschaften in Göttingen studiert und war anschließend an gleicher Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität und freier Journalist für die Göttinger Stadtzeitung tätig. Von 1990 bis 1994 hatte Herr Trittin das Amt des niedersächsischen Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten inne, ehe er von 1998 bis 2005 Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit war. Die folgenden vier Jahre war er stellvertretender Vorsitzender der Bundesfraktion der Grünen, ab 2009 sogar Fraktionsvorsitzender im 17. Deutschen Bundestag der Bundesfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Bei der Bundestagswahl 2013 gehörte Jürgen Trittin zu den zwei Spitzenkandidaten seiner Partei, legte sein Amt aber später nieder. Aktuell ist er Mitglied im Auswärtigen Ausschuss, stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Angelegenheiten der Europäischen Union und im Ausschuss für Wirtschaft und Energie, sowie Mitglied der Parlamentarischen Versammlung de NATO.

Wir hatten das Glück, seine Zeit für unsere Vier Fragen an… in Anspruch nehmen zu dürfen. 

Wer muss die Sonnensteuer zahlen?

Wer muss die Sonnensteuer zahlen?

Die Sonnensteuer ist im Anmarsch! Das heißt, in Zukunft wird der erzeugte und selbst verbrauchte Solarstrom JEDER einzelnen auch noch so kleinen Solaranlage in Deutschland mit der EEG-Umlage belastet. Das ist nicht nur verfassungswidrig und macht Stromerzeugung durch Solarenergie unrentabel, sondern bestraft auch noch all diejenigen, die zur Energiewende beisteuern und etwas für die Umwelt tun. Negative Auswirkungen auf kleine Gewerbe und Privathaushalte, die ihren Strom selbst erzeugen, sind vorprogrammiert . Doch wir stellen uns die Frage, was mit einer ganz bestimmten Gruppe von Solar-Selbstversorgern in Zukunft passieren wird…

Petition gegen Sigmar Gabriels “Sonnensteuer”

Sonnensteuer? Nein Danke! 200.000 Stimmen sollen in einem ersten Abschnitt gesammelt werden.

Sonnensteuer? Nein Danke! 200.000 Stimmen sollen in einem ersten Abschnitt gesammelt werden.

Verkehrte Welt: Wirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel (SPD) will den Ausbau der Solarenergie mit einer Sonnensteuer abwürgen und begünstigt gleichzeitig Gr0ßunternehmen, die Kohlestrom erzeugen. Noch können wir – und Sie – die absurde Regelung im Bundesrat und Bundestag stoppen. Die Vereinigung “Campact!” – Demokratie in Aktion hat in diesem Sinne eine Petition zusammengestellt, die Sie zum Erreiches des Ziels unterzeichnen können. Über 150.000 Unterzeichnungen gibt es schon, 200.000 werden als erstes Ziel angepeilt und können schon bald erreicht werden. 

Sie denken auch: “Sonnensteuer – Nein danke”? – Dann unterzeichnen Sie jetzt den Appell und sorgen damit für eine gerechte und sinnvolle Energiepolitik.