Inter Solar Europe Posts

IHS: Photovoltaikzubau in Europa 2013 um sechs GW kleiner als im Vorjahr

Das Marktforschungsinstitut IHS schätzt, dass der PV-Zubau in Europa 2013 knappe sechs Gigawatt kleiner ausfallen wird als noch im Vorjahr. Nach Meinung der Analysten gehen 1,3 Gigawatt zu Schulden der  Antidumpingzölle verloren.

Der PV-Zubau in Europa liegt 2013 laut IHS vorraussichtlich nur noch bei 11,6 GW. iStockphoto.com©Simon-Owler

Laut dem pv-magazine erklärte das Marktforschungsinstitut IHS kürzlich, dass der Photovoltaikzubau in Europa 2013 knapp sechs Gigawatt kleiner ausfallen wird als noch 2012. Demnach hätten die europäischen Dumpingschutzzölle auf chinesische PV-Module 1,3 Gigawatt zu verantworten. 2012 lag der Zubau in Europa noch bei 17,7 Gigawatt. 2013 sind jedoch nur noch 11,6 Gigawatt zu erwarten. Betroffen hiervon sind laut IHS besonders die Länder Deutschland und Italien.

Zwar handele es sich derzeit noch um einen verringerten Zoll  in Höhe von 11,8 Prozent, doch sei ein Nachlassen der Nachfrage trotz allem zu erwarten. Der derzeitige Anstieg der Importe chinesischer PV-Module sei mit dem zu erwartenden Anstieg der Zölle ab August zu erklären.

Global geht der IHS jedoch von einem starken Anstieg des Solarzubaus um 11 Prozent auf 35 Gigawatt aus. Insbesondere ist auf dem asiatischen Markt von einem wachsenden Zubau, um bis zu 15 Gigawatt zu rechnen. Zum ersten Mal sei allerdings kein europäisches Land unter den ersten drei Zubauländern. Demnach erwartet IHS das China und Japan den größten Zubau erleben werden, gefolgt von den USA.

Die im Bereich der Photovoltaiktechnik aufstrebenden Länder werden das diesjährige Wegbrechen des europäischen Marktes nicht kompensieren können. Da jedoch davon ausgegangen werden kann, dass die Schutzzölle nur eine vorrübergehende Erscheinung sein werden, sind Prognosen in diesem Bereich bis zu einem gewissen Punkt unzuverlässig. Bei den im Bereich der Photovoltaiktechnik aufstrebenden Ländern kann bis 2014 von neun Gigawatt Zubau ausgegangen werden. Bis 2017 ist in diesen Ländern sogar mit einem Zubau von bis 17 Gigawatt zu rechnen.

 

Quellen: pv-magazine, solarserver.de

 

Intersolar 2012 – Eindrücke und Höhepunkte

Intersolarfakten: 871 Aussteller kommen in diesem Jahr aus Deutschland. Danach folgen China mit 388, Italien mit 78, Spanien mit 48 sowie Taiwan und Österreich mit jeweils 46 Unternehmen.Am 13.6.2012 um 09:00 Uhr öffneten sich erneut die Tore für die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft auf dem Gelände der Messe München. Intersolar Europe Eröffnung_OpeningInsgesamt 1.909 Aussteller aus 49 Ländern präsentieren bis zum 15. Juni ihre Produkte, Lösungen und Dienstleistungen in den Bereichen „Photovoltaik“ (PV), „Solarthermie“ und „PV Produktionstechnik“ auf der Intersolar Europe. Auf 170.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in 15 Messehallen und auf dem Freigelände werden dazu in diesem Jahr rund 80.000 Besucher erwartet. Begleitend findet vom 11. bis zum 14. Juni 2012 die Intersolar Europe Conference mit rund 400 Referenten statt. Die Veranstalter rechnen mit rund 2.500 Teilnehmern auf der Konferenz und ihres Side-Events. Im Mittelpunkt von Konferenz und Messe stehen in diesem Jahr neben den neuesten Technologien vor allem die Zukunftsfragen der Branche, die in Veranstaltungen, Diskussionen und Sonderschauen auf internationaler Ebene beleuchtet und diskutiert werden. Dazu gehören unter anderem die Themen Stromspeicherung, Netzintegration und Heizen mit Solarstrom. Darüber hinaus steht die unterschiedliche Entwicklung der internationalen Märkte im Zentrum der Aufmerksamkeit. Auch hier setzen die Veranstalter auf den Dialog mit den Vertretern von Politik und Industrie aus den jeweiligen Ländern und schaffen Plattformen für den internationalen Austausch.

Neue Märkte für die Photovoltaik

Die Preise für Photovoltaik-Module und -Anlagen sind seit 2006 um mehr als 65 Prozent gesunken. Neben dem Kostendruck, der sich dadurch für die Industrie ergibt, eröffnen sich durch die gesunkenen Preise aber auch neue Märkte und Anwendungen für die Unternehmen. Daran knüpft Milk the Sun an und hat deshalb passend zu den Zukunftsfragen der Intersolar sein Dienstleistungsportal online gebracht. Die Zukunft der PV muss innovativ und transparent laufen. Zahlreiche nationale und internationale Aussteller präsentieren Produkte und Dienstleistungen von den aktuellsten Systemlösungen über Montagesysteme und Wechselrichter bis hin zur Überwachungstechnik und den neuesten Modulen. Mit diesen kommt Milk the Sun auf der Intersolar in Kontakt und versucht das bestmögliche Servicepaket für die User zu gestalten. Milk the Sun ist auf der Intersolar-Europe Messe in Halle B2 Stand 170D.

Intersolar AWARD

Intersolar AWARD 2012Der Intersolar Award wurde hat nun zum fünften Mal die Gewinner in den Kategorien “Photovoltaik” und “Solarthermie” sowie der Kategorie “PV Produktionstechnik” gekürt. Der internationale Preis der Solarwirtschaft würdigt Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen aus allen Bereichen. Insgesamt waren damit 3.500 Solarunternehmen teilnahmeberechtigt.

Gewinner Photovoltaik

Die MBJ Services GmbH, Hamburg, hat das “Mobile PV Testcenter” zur Prüfung der Leistungsfähigkeit von PV-Modulen entwickelt. Die Lösung kombiniert erstmals verschiedene Messmethoden für Solarmodule, wie die Aufnahme der Strom- und Spannungskennlinie, Elektrolumineszenz- und Infrarotaufnahmen. Überzeugt hatte die Jury die hohe Testgeschwindigkeit des Geräts und seine flexible Anwendbarkeit vor Ort: Das für den harten Feldeinsatz konzipierte Testcenter hat nur einen geringen Energiebedarf und kann bis zu 18 Solarmodule in der Stunde testen.

Die Firma SolarEdge Technologies GmbH, Grasbrunn, hat ihren Leistungsoptimierer für Solarmodule weiterentwickelt. Der “3rd Generation Power Optimizer” maximiert den Energieertrag jedes einzelnen Moduls, indem er das Verhältnis von Spannung und Leistung auf das jeweils aktuelle Optimum regelt (MPPT/Maximum Power Point Tracking) und ist erstmals mit allen marktgängigen Wechselrichtern kompatibel. Dank der innovativen Technologie “IndOP” benötigt der Leistungsoptimierer bei der Arbeit mit Wechselrichtern anderer Hersteller keine zusätzliche Schnittstelle mehr. Überzeugt hatten die Jury zudem der gesteigerte Wirkungsgrad des Optimierers und der geringe Leistungsverlust bei der Anwendung in älteren PV-Anlagen.

Die Firma Solon Corporation, Tucson/USA, ist ein international tätiger Hersteller von Solarmodulen, der sich auf schlüsselfertige Lösungen spezialisiert hat. Bei ihrem Flachdach-Montagesystem “SOLON SOLquick” verwendet Solon rahmenlose Module. Das materialsparende Verfahren ermöglicht es, die Module gut geschützt zu transportieren und zu installieren. Die Halterung ist bereits ab Werk in das Solarmodul integriert. Die Module eignen sich für die Montage auf verschiedenen Dacharten — selbststabilisierend, mit Ballast oder mit Durchdringung der Dachhaut und erfordern keine Erdung, da kein Metall verwendet wird.

Quelle und Bildrechte: www.intersolar.de

Ausblick nach Süden

Sonne scheint auf Module an rotem Himmel, SonnenuntergangAuf der Intersolar Europe Messe 2012 wird die Zukunft der Photovoltaikbranche besprochen. Konkret ist damit der Blick auf das PV-Business an Standorten in Nordafrika gemeint. Photovoltaik in Tunesien und Marokko stehen am 14. Juni auf der Veranstaltung des Vereins Solarvalley Mitteldeutschland ganz im Mittelpunkt. Ziel europäischer PV-Industrie ist es mit Ländern über die Grenzen Europas hinaus in Verhandlung zu treten. Sonnenintensive und leistungsstarke Länder wie Tunesien, Marokko und auch weitere afrikanische Länder sind ganz klar potentielle Partner der Zukunft. Auf insgesamt 11 Vorträgen, die politische, gesellschaftliche und technische Aspekte des PV-Handels mit Marokko und Tunesien darstellen, wird das internationale Netzwerk wissenschaftlicher Zusammenarbeit ausgebaut. Zukunftsweisender Interessenaustausch gibt der deutschen PV-Industrie neue Impulse. Die Zusammenarbeit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Solarverbänden und Agenturen zum Zweck der Präsentation des Status quo für Solar in Nordafrika ist zukunftsweisend. Schon dieser erste Schritt baut internationale Barrieren ab, indem nötige Anpassungsprozesse verdeutlicht werden. Es dürfte spannend werden sich die neusten Entwicklungen des marokkanischen Energiemarktes anzusehen und mögliche Ideen für PV-Projekte in Tunesien zu diskutieren. Die Moroccan Agency for Solar Energy und die National Agency for Energy Conservation aus Tunesien liefern vor Ort Informationen aus erster Hand. Weitere Vorträge dieser Art finden im Rahmen der Intersolar Europe Messe statt. 80.000 Besuchende werden erwartet, die die 20.000 Messestände besuchen. An einem Stand präsentiert sich Milk the Sun mit innovativen Ideen für die Zukunft.

Quellen: www.innovations-report.de/html/berichte/veranstaltungen/erfolgsaussichten_deutscher_photovoltaik_195962.html, www.eesa-sachsen.de/intersolar/programme.pdf

Milk the Sun im Fernsehen & Umwelthauptstadtpartner

Heute früh wurde Philipp Seherr-Thoss, Geschäftsführer von Milk the Sun, von TV Berlin interviewt. Das Ergebnis – eine angeregte Diskussion mit Fokus auf die Themen Photovoltaik als Geschäftsmodell und als Motiv der Nachhaltigkeit. Milk the Sun findet den Beitrag sehr gelungen und freut sich der Berliner Öffentlichkeit und vielleicht auch zukünftigen PV Händlern über den heimischen Fernseher näher gekommen zu sein. Wer es verpasst hat, kann sich das Interview von heute früh hier noch einmal ansehen – Milk the Sun – der Onlinemarkt für Photovoltaik – hautnah! Noch näher gehts nur auf der Intersolar Messe in München vom 13. bis 15. Juni 2012 am Stand B2.170D.

 

Auch die Website Umwelthauptstadt.de hat Milk the Sun exklusiv präsentiert. Als Neuzugang bei den nachhaltigen Unternehmen spricht Milk the Sun über Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility. Umwelthauptstadt.de widmet sich  der Nachhaltigkeit und Umwelt spielerisch, “weils mehr Spaß macht”. Damit kann sich Milk the Sun gut identifizieren. Auch uns macht es Spaß die Zukunft der Energiegewinnung nachhaltig anzugehen und vielen neuen Solarprojekten mit Milk the Sun den schnellen und unkomplizierten Weg an den Start zu ermöglichen.

 

Milk the Sun stellt auf der Intersolar Messe in München aus!

Milk the Sun auf der Intersolar Europe 2012 – der weltweit größten Messe für die Solarindustrie. Mit Spannung erwarten wir die Münchner Messe an Stand B2.170D vom 13. bis zum 15. Juni und freuen uns den über 80.000 Besuchenden Rede und Antwort zu stellen. Milk the Sun ist der internationale online Marktplatz für Anbieter und Abnehmer der PV-Industrie und bietet die Chance – direkt, einfach und effizient – zu handeln. Sie sind richtig bei uns, wenn Sie einen effektiven Weg suchen ihr Grundstück oder Dach für Photovoltaikprojekte zur Verfügung zu stellen, neue Plätze suchen um Photovoltaikprojekte zu verwirklichen, ihre bereits existierenden Anlagen an internationale Käufer vermitteln möchten oder europaweit nach schlauen Investitionsmöglichkeiten in die PV Industrie suchen. Auf der Suche nach neuen Geschäftskontakten sind wir Ihre Schnittstelle – besuchen Sie uns auf der Intersolar: Stand B2.170D. Suchen und finden Sie:

 

MilktheSun_der_Online_PV_Marktplatz