Anti-Aging-Schutz für Solarzellen

Um Ökostrom auf dem freien Markt konkurrenzfähig zu machen, werden Solarzellen ständig kostengünstiger, effektiver und widerstandsfähiger.

Einen Erfolg auf dem Weg dorthin vermeldet das Forscherteam um den wissenschaftlichen Direktor Christian Hoepfner am Center for Sustainable Energy Systems (CSE) im amerikanischen Cambridge. Das CSE, das zum Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme gehört und mit dem Chemiehersteller Dow Corning zusammenarbeitet, entwickelt gerade eine neue Versiegelungstechnik, um die Lebensdauer von Solarzellen zu erhöhen. Bei dieser umgibt man die zerbrechlichen Siliziumwafer, aus denen die Module bestehen, mit Silikon anstatt dem bisher üblichen Ethylen-Vinyl-Acetat. Silikon, das auch in der Medizintechnik oder für die Autoherstellung verwendet wird, ist äußerst wetterbeständig und hält extremen Temperaturschwankungen statt. Bisherige Ergebnisse zeigen, dass deutlich weniger Mikrorisse entstehen und die Leistungsfähigkeit der Solarzellen in keiner Weise beeinträchtigt wird.

Mehr dazu unter heise.de