Von der Notwendigkeit des Ausbaus der Erneuerbaren Energien und deren Speichermöglichkeit

Der Winter gilt für die Stromversorgung als besondere Herausforderung: Da die europäischen Nachbarn auf ihre eigenen Reserven angewiesen sind, sind Stromimporte nur begrenzt möglich und da die Sonne sich nur selten und auch nur für wenige Stunden blicken lässt, sinkt der Anteil an Sonnenstrom. Und das alles bei steigendem Energiebedarf.

 

Nach dem beschlossenen Atomausstieg und der Abschaltung von acht Atomkraftwerken im Sommer 2011, legte die Bundesnetzagentur für die Versorgungssicherheit im Winter Reservekraftwerke mit einer Leistung von etwa 1000 Megawatt in Deutschland und etwa 1075 Megawatt in Österreich fest. Dabei ging die Bundesnetzagentur bei der Bedarfsberechnung von folgendem Szenario aus: Es ist ein sehr kalter Wintertag in den frühen Abendstunden, da es dunkel ist steht kein Solarstrom zur Verfügung und zusätzlich herrscht Windstille und unvorhergesehen fallen zwei Kernkraftwerke aus.

 

Trotz des milden Winters, meldete die „Welt“, dass der Netzbetreiber Tennet Anfang Dezember allerdings auf Kraftwerksreserven in Österreich angewiesen war. Ursache hierfür sei eine hohe Windkraftleistung im Norden und eine hohe Stromlast im Süden. Am 8. und 9. Dezember sorgte das Sturmtief „Ekkehard“ für ein fast volles Windkraftangebot von rund 20.000 Megawatt im Norden, wegen fehlender Leitungen konnte diese Energie aber nicht nach Süden transportiert werden, erklärte eine Sprecherin des Übertragungsnetzbetreibers Tennet der „Welt“. Außerdem sei der Block C des Atomkraftwerks Grundremmingen der RWE AG erschwerend an diesen Tagen abgeschaltet worden, heißt es weiter.

 

Würden niedrigere Temperaturen vorherrschen als in den bisherigen Wintermonaten, würde die Versorgungsicherheit möglicherweise noch kritischer ausfallen. Der zügige Ausbau der erneuerbaren Energien in einem ausgewogenen Mix, aus Solaranlagen, Windkraftanlagen und Biomassekraftwerken, deutschlandweit, ist daher dringend geraten. Dabei kann eine sichere Versorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien aber nur garantiert werden, wenn dieser in sonnenreichen und windstarken Zeiten gespeichert werden kann. Ziel sollte es daher sein, die Förderung dieser Technologien voranzutreiben.