Überraschende Insolvenz von Centrosolar Glas

Die Centrosolar Glas GmbH &Co. KG meldete am Montag überraschend Insolvenz an. Die Chancen für die Firma sähen jedoch laut Geschäftsführer Ralf Ballasch recht positiv aus. Erst im Mai hatte das belgische Unternehmen Ducatt N.V. die Solarglas-Sparte von Centrosolar Glas übernommen.

Die Centrosolar Glas GmbH & Co KG meldete am Montag Insolvenz an.

Am Montag reichte die Centrosolar Glas GmbH & Co. KG beim Amtsgericht Führt Insolvenz ein. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Daniel Fabian aus Nürnberg bestellt. Wie pv magazine berichtet, kam der Schritt in die Insolvenz für Centrosolar Glas Geschäftsführer Ralf Ballasch sehr überraschen. Erst im Mai dieses Jahres hatte das belgische Unternehmen Ducatt N.V. die Solarglas-Sparte von Centrosolar Glas übernommen. Nachdem es offensichtlich zu Uneinigkeiten zwischen den Unternehmen in der Finanzierung kam, blieb nur noch der Insolvenzantrag. Zwar hätte es, so Ballasch laut pv magazine, in letzter Zeit keine Liquiditätsprobleme gegeben, allerdings sei es nicht ausgeschlossen, dass diese in der Zukunft auftreten könnten.

Zunächst laufe der Geschäftsbetrieb bei Centrosolar Glas weiter und auch die Aufträge würden weiter bearbeitet, so der Geschäftsführer. Für die nächsten drei Monate seien auch die Gehälter der Mitarbeiter für die nächsten drei Monate gesichert. pv magazine berichtet, dass die ersten Gespräche zwischen Insolvenzverwalter Fabian und der Geschäftsführung von Centrosolar Glas sehr positiv verlaufen seien. Derzeit würden verschiedene Optionen zur Weiterführung Centrosolar Glas geprüft.

Quelle: pv magazine

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Jetzt einen Kommentar schreiben!


Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.