Windkraft Posts

Mehr grüner Strom in Deutschland als je zuvor

Mehr grüner Strom in Deutschland als je zuvor

32 Prozent der Stromproduktion in Deutschland kamen im ersten Halbjahr 2015 aus Erneuerbaren Energien. Das berichtet die Bundesregierung unter Berufung auf aktuelle Auswertungen. Politiker fürchten nun, dass die Finanzierung des Netzausbaus durch die Bürger ins Stocken gerät – weil immer mehr Haushalte ihren eigenen Strom produzieren und nutzen.

Erfreulich: 93 Prozent der deutschen Bürger begrüßen die Energiewende

Erfreulich: 93 Prozent der deutschen Bürger begrüßen die Energiewende

Die Energiewende ist wichtig, die Energiewende wird akzeptiert, der Ausbau Erneuerbarer Energien ist gewünscht. Zu diesem Ergebnis kommt TNS Emnid in einer neuen repräsentativen Umfrage unter Bürgern in Deutschland. Hauptgründe für die Unterstützung sind Generationsgerechtigkeit, Klimaschutz und die steigende Unabhängigkeit von Importen aus dem Ausland. Interessant und überraschend: Die EEG-Umlage wird als angemessen und sogar als zu niedrig eingestuft.

Stromerzeugung durch Erneuerbare teils günstiger als durch fossile Kraftwerke

Stromerzeugung durch Erneuerbare teils günstiger als durch fossile Kraftwerke

Der aktuelle Bericht Projected Costs of Generating Electricity: 2015 Edition belegt, dass die Stromerzeugung durch Erneuerbare Energien teilweise günstiger ist als durch fossile Energieträger. Grund dafür sind immer größere technologische Fortschritte. Wichtig ist dabei jedoch der Standort der Technologien. Erneuerbare sind nicht partout günstiger als ihre fossilen Gegenspieler.

Vater des EEG beschuldigt BUND der Gefährdung der Energiewende

Vater des EEG beschuldigt BUND der Gefährdung der Energiewende

Der Vater und Autor des Erneuerbaren Energie Gesetzes, Hans-Josef Fell, hat mit sofortiger Wirkung seine Mitgliedschaft beim Bund Naturschutz gekündigt. Grund dafür sei die „zunehmend kontraproduktive energiepolitische Arbeit des BUND“. Seine Anschuldigungen: Der BUND behindere die Energiewende und den Atomausstieg, sei mitverantwortlich für die Entwaldung der Erde, verhindere den Ausbau ökologisch sauberer Biokraftstoffe in Europa und unterstütze durch Erdölbohrungen den Klimawandel. Mit seinem Austritt möchte er „eine längst überfällige Debatte anstoßen“. 

Photovoltaik erzeugt im Juli mehr Strom als Atomkraft

Photovoltaik erzeugt im Juli mehr Strom als Atomkraft

Der Trend hält weiter an: Erneuerbare Energien gewinnen einen immer größeren Anteil am Strommix. In Deutschland haben Photovoltaik- und Windkraftanlagen im Juli so viel Energie erzeugt wie nie zuvor. Dabei hat die Photovoltaik erstmals einen Meilenstein erreicht und mehr Strom generiert als Atomkraftwerke.

Eckpunkte zu übergreifendem Ausschreibungsdesign veröffentlicht – Kritik aus der Branche nimmt zu

Eckpunkte zu übergreifendem Ausschreibungsdesign veröffentlicht – Kritik aus der Branche nimmt zu

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat ein Eckpunktepapier veröffentlicht, auf dessen Grundlage die Zukunft der Ausschreibungen für alle Erneuerbaren Energieanlagen diskutiert werden soll. Dabei gibt es vorteilhafte Ausnahmen für die Photovoltaik – die Kritik aus der Branche ist dennoch groß. Ausschreibungen seien kein geeignetes Instrument zur Förderung von Erneuerbaren Energien.

Entwicklung und Einsatz von Erneuerbaren Energien vs. Atomkraft

Entwicklung und Einsatz von Erneuerbaren Energien vs. Atomkraft

Der Energiesektor befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel. Neue Technologien und politische Rahmenbedingungen begünstigen (in den meisten Fällen) die weltweite Entwicklung und den Zubau von Erneuerbaren Energien. Da diese meist dezentral betrieben werden und nicht im Besitz von großen Energieunternehmen sind, können die Entwicklungen eine große Bedrohung für die nukleare Industrie darstellen. Neueste Zahlen beweisen: Erneuerbare Energien haben die Atomkraft in Sachen weltweiter Stromproduktion schon längst überholt…

Erneuerbare-Energie-Ausbauziele europaweit in Gefahr

Erneuerbare-Energie-Ausbauziele europaweit in Gefahr

Deutschland und Europa werden die eigenen Erneuerbare-Energie-Ziele voraussichtlich verfehlen. Das geht aus einem Projekt der Europäischen Kommission hervor – vorausgesetzt, die aktuellen Förderpolitiken werden nicht mehr zum Positiven geändert. Ändert sich nichts, werden Erneuerbare Energien bis 2020 höchstens einen Anteil von 17,3 Prozent am Gesamtenergieverbrauch einnehmen. Europaweit würde der Zubau regenerativer Energien unter den aktuellen Förderungsbedingungen maximal 18,4 Prozent erreichen.

Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.