Repowering Posts

Repowering: Was Sie beim Ersetzen von Modulen beachten sollten

Repowering: Was Sie beim Ersetzen von Modulen beachten sollten

Erbringt eine Photovoltaikanlage nicht (mehr) die erwartete Leistung, liegt es nahe, die Anlage einfach zu „repowern“, also die Module zu ersetzen. Rechtsanwältin Margarete von Oppen und Rechtsanwältin Dr. Andrea Schmeichel, LL.M. aus der Kanzlei Arnecke Sibeth Dabelstein geben einen kurzen Überblick was beim Repowern von PV-Anlagen zu beachten ist.

Wann lohnt sich Repowering? Was muss man beachten?

Wann lohnt sich Repowering? Was muss man beachten?

So wie jeder biologische Organismus altert und jede mechanische Konstruktion verschleißt, so verlieren auch PV-Anlagen je nach Größe und technischem Stand über die Zeit an Effizienz – sei es durch Degradation der Module oder zusätzliche Abnutzung der eingesetzten Komponenten. Auch falsch installierte bzw. beschädigte Komponenten können für einen Leistungsabfall sorgen. Durch Repowering kann ein hoher Grad an Produktivität wiederhergestellt werden – und damit eine stabile Wirtschaftlichkeit über die Restlaufzeit der Anlage.

Repowering: Neues Tool zeigt Rentabilitätsanalyse und Chancen einer Reinvestition

Repowering: Neues Tool zeigt Rentabilitätsanalyse und Chancen einer Reinvestition

Der Photovoltaik-Betriebsführer greentech hat ein Repowering-Tool zur kaufmännisch fundierten Anlagenoptimierung veröffentlicht. Das Tool zeigt Anlagenbetreibern und Investoren belastbare Kennzahlen für Reinvestitionsentscheidungen auf.

Repowering: Mehr Rendite mit bestehenden Solaranlagen erzielen

Repowering: Mehr Rendite mit bestehenden Solaranlagen erzielen

Mehr Ertrag durch den Austausch oder die Nachrüstung von Solarmodulen. Modernes Repowering kann bei fast allen PV-Anlagen ab 2002 durchgeführt werden und eine Leistungsoptimierung der Module von bis zu 50 Prozent erzielen. Die EEG-Ansprüche bleiben erhalten.

Pimp my solar system – wenn schon keine Neuinstallationen, dann wenigstens ran an den Bestand!

Pimp my solar system – wenn schon keine Neuinstallationen, dann wenigstens ran an den Bestand!

Der Neuanlagenmarkt in Europa ist weitestgehend zum Erliegen gekommen – zumindest im Vergleich zu den entsprechenden Zeiträumen der Vorjahre. Daran ändern offenbar auch die langsam sinkenden Modulpreise nichts. Dennoch gibt es einen Ausweg: Die Optimierung von bestehenden PV-Anlagen! Ein Marktkommentar von Martin Schachinger, pvXchange.

„Den Markt einfach mal in Ruhe lassen“

„Den Markt einfach mal in Ruhe lassen“

Die Politik bringt die Energiewende ins Stocken, ständige Neuerungen lassen die Nachfrage nach Photovoltaik sinken. Matthias Fieser, Geschäftsleiter der Solar Repowering GmbH & Co. KG, zeigt im Interview mit Milk the Sun diverse Verbesserungspotentiale auf: Durch Solar Repowering mehr Kilowattstunden Solarenergie gewinnen, ohne neue Solaranlagen bauen zu müssen, eine engere Zusammenarbeit von Bürgergenossenschaften zur Ankurbelung der dezentralen Energiewende, sowie die Fokussierung auf das (ein neues) Strommarktdesign. Und den bestehenden PV-Markt einfach mal in Ruhe zu lassen…

Streit über EEG-Rabatte, Kritik an Energiebilanz, Abschaltung von Biogas, Gas aus Fracking für Europa und längere AKW-Laufzeiten – Ein Wochenrückblick

Die Energiewende bringt viele Kosten mit sich, ist aber unabdingbar für die Zukunft der Energiegewinnung

Die Energiewende bringt viele Kosten mit sich, ist aber unabdingbar für die Zukunft der Energiegewinnung

Ausnahmen für Unternehmen von der EEG-Umlage, Gas-Alternativen aus den USA, Kritik an der Energiebilanz aus nordischen Bundesländern, Idee der längeren Laufzeit von Atomkraftwerken, Abschaffung von Biogas aus der Energiewende und eine Vielzahl von Vorteilen durch eine bessere Energieeffizienz. Die Energiewende hat mal wieder viele Streitthemen hervorgebracht und wir verschaffen einen kleinen Überblick über die wichtigsten Nachrichten und Meinungen der vergangenen Woche.

Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.