PV-Anlagen Posts

Neue Flächen für Solarparks in Bayern und Baden-Württemberg

Neue Flächen für Solarparks in Bayern und Baden-Württemberg

Deutschlands Süden öffnet sich für den weiteren Photovoltaik-Ausbau. Nach Baden-Württemberg hat nun auch Bayern angekündigt, gemäß des EEG 2017 die Flächenkulisse für die Errichtung von Solaranlagen um Acker- und Grünlandflächen zu erweitern.

Solarstromerzeugung: Zwei Rekordmonate in 2016

Solarstromerzeugung: Zwei Rekordmonate in 2016

Trotz des geringen Zubaus neuer Photovoltaik-Kapazitäten in Deutschland haben Solaranlagen 2016 in zwei Monaten neue Bestleistungen aufgestellt. Eine Zusammenfassung der Solarstromerzeugung 2016.

Nachfrage nach Stromspeichern und PV-Anlagen geht erstmals auseinander

Nachfrage nach Stromspeichern und PV-Anlagen geht erstmals auseinander

In den Monaten August und September ist das Online-Interesse an der Installation von Photovoltaik-Stromspeichern deutlich gestiegen. Im Vergleich zeigt sich, dass im selben Zeitraum deutlich mehr Angebote für PV-Stromspeicher angefordert wurden als für Photovoltaikanlagen. Dieser Trend ist ein Indikator dafür, dass Speicher nun auch vermehrt von Betreibern bestehender Solaranlagen nachgefragt werden. Ein Marktkommentar von Robert Doelling.

Solaranlagen werden sexy – für Fußballstadien!

Solaranlagen werden sexy – für Fußballstadien!

Fußball und Solaranlagen – das kann gut zusammen passen. In den vergangenen Jahren wurde eine Vielzahl von Fußballstadien mit Solarpanelen ausgestattet. Das Stadion im türkischen Antalya hat nun eine 1,4 Megawatt großen Solaranlage aufs Dach bekommen. Es ist die größte PV-Anlage auf einem Fußballstadion. Auch deutsche Klubs sind in Sachen Solaranlagen auf Stadiondächern ganz vorne mit dabei – und waren bis zur Installation in Antalya sogar auf Platz 1.

Europäische und chinesische Solarmodule erstmals auf demselben hohen Preisniveau

Europäische und chinesische Solarmodule erstmals auf demselben hohen Preisniveau

Solarmodule aus Asien und Europa befinden sich erstmals auf demselben hohen Preisniveau. Ein Vorteil ist das nicht, da weltweit viel niedrigere Preise möglich sind. Die Realisierung von wirtschaftlichen Photovoltaik-Großanlagen wird so immer schwieriger. Ein Marktkommentar von Martin Schachinger, pvXchange.com.

Studie: Solaranlagen werden bis 2030 rund 50% günstiger

Studie: Solaranlagen werden bis 2030 rund 50% günstiger

Dank verschiedener Entwicklungen können Solaranlagen bis 2030 um die Hälfte günstiger werden als bisher. Das rechnet die europäische Photovoltaik-Technologieplattform in einer aktuellen Studie vor. Um aber noch günstiger und konkurrenzfähiger werden zu können, fordert Hans-Josef Fell die Regierung auf, eine stabile Umgebung für Investitionen in Europa zu schaffen.

Steigender Handel mit Photovoltaik-Bestandsanlagen

Steigender Handel mit Photovoltaik-Bestandsanlagen

Der Handel mit laufenden Solaranlagen über den Online-Marktplatz Milk the Sun ist im vergangenen Jahr deutlich gewachsen. Vor allem private Akteure haben den Markt im Anlagensegment zwischen 30 kWp und 250 kWp belebt. Der Handel mit großen Projekten über 500 kWp stabilisierte sich auf hohem Niveau. Einen Rückgang hat das Unternehmen hingegen beim Handel mit Projektrechten und Turnkey-Anlagen in Deutschland registriert. In Italien ist dieser Projektrechte-Markt in 2014 völlig zum Erliegen gekommen. Für 2015 erwartet Milk the Sun weitere positive Entwicklungen beim Handel mit laufenden Solaranlagen in Deutschland und Italien sowie eine Wiederbelebung des Marktes in Spanien.

SolarContact-Index 2014: Photovoltaik-Interesse deutlich abgenommen

SolarContact-Index 2014: Photovoltaik-Interesse deutlich abgenommen

Das Interesse an Photovoltaik-Anlagen hat sich im zurückliegenden Jahr 2014 deutlich abgekühlt. Während der SolarContact-Index seit Anfang des Jahres von 144 Punkten im Januar kontinuierlich auf 73 Punkte im November um fast 50% eingebrochen ist, zeigte sich nur im Dezember eine leichte Erholung. Demgegenüber verfestigte sich das Interesse an Stromspeichern – auch Anlagen zur Solarthermienutzung hatten dieses Jahr bei den Verbrauchern ein Stein im Brett.

Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.