Photovoltaik-Anlage Posts

Photovoltaikanlagen – Warum eigentlich? Vorteile von PV

Photovoltaik-Anlagen stehen täglich in den Medien. Sie sind ein großer Teil der Energiewende und fallen unter die Förderung des EEG. Die Zahl der Privatleute, die sich zuhause Solarmodule auf das Dach installieren steigt, und auch Unternehmen erkennen zunehmend den Vorteil, ihre Freiflächen und Dachflächen für Photovoltaikanlagen zu nutzen. Was aber sind denn nun eigentlich die Vorteile?

Solaranlagen benötigen Sonne zur Energieumwandlung

Sonne ist der Schlüssel zur ertragreichen Photovoltaik-Anlage - iStockphoto.com©delectus

1. Sonne als Energiequelle: Die Sonne ist ein Energieträger, der jedem Menschen unbegrenzt zur Verfügung steht

2. Reduktion der CO2-Emissionen: PV-Anlagen erzeugen sauberen Strom und tragen damit zur Verminderung des Treibhausgasausstoßes bei

3. Investition in die Zukunft: Fossile Brennstoffe wie Kohle oder Öl werden immer knapper, womit deren  Preise auch in Zukunft weiter steigen werden

4. Weitestgehende Wartungsfreiheit: Haus- Photovoltaikanlagen sind weitestgehend wartungsfrei

5. Lärmfreiheit: Solaranlagen erzeugen Strom, ohne dabei die Umgebung mit Lärm zu beschallen

6. Einfache Technik: Jede Privatperson kann PV-Anlagen auf seinem Hausdach installieren, die Technik ist unkompliziert

7. Einspeisevergütungen: Nach wie vor wird ungenutzter Storm, der in das deutsche Netz eingespeist wird, über eine garantierte Einspeisevergütung gefördert

8. Keine Baugenehmigung: Zumindest für die meisten Hausdächer und Dachflächen ist keine zusätzliche Baugenehmigung für Photovoltaik-Anlagen erforderlich.

9. Einfache Entsorgung: Nach Laufzeit-Ende können PV-Module problemlos recyclet werden.

10. Positive Ökobilanz: Spätestens nach fünf Jahren hat eine Solaranlage die zur Produktion benötigte Energie wieder herausgeholt und weißt dann eine positivie Ökobilanz auf

11. Entlastung der Stromnetze: Mit PV-Anlagen lässt sich Strom dezentral erzeugen, dort wo er benötigt wird. Das führt zur Entlastung der Stromnetze

12. Modularer Aufbau: PV-Anlagen können problemlos in der Größe angepasst und variiert werden

13. Integration ins Gesamtsystem: Möglichkeit der Integration und Kombination mit der Haustechnik und somit der Energieeinsparung im Gesamtsystem (von SecondSol)

 

Weitere Vorteile könne Sie gerne als Kommentar anfügen, wir werden sie dann zur Liste hinzufügen!

Snowboard-Unternehmen integriert Photovoltaik-Module in Snowboard

Es ist wohl eine der ausgefalleneren Ideen, um sich die Fortschritte der Photovoltaik zunutze zu machen. Die Mitarbeiter von Signal Snowboards, einer Firma, die sich künstlerisch dem Design von Snowboards und Zubehör widmet, haben ein Snowboard mit ultradünnen Solarzellen versehen. Während des Boardens können so Kleingeräte wieder aufgeladen werden.

Photovoltaik-Module verändern Eigenschaften des Snowboards nicht

Da die benutzten Dünnschicht-Solarzellen flexibler als handelsübliche Snowboards sind, fühlt sich das Benutzen des modifizierten Snowboards nicht anders an als sonst. Und natürlich kann das Snowboard auch zum Aufladen von Geräten benutzt werden, wenn es gerade nicht als solches benutzt wird. Zum Beispiel bei der Rückfahrt ins Hotel mit dem Auto, wenn das Board auf dem Dachgepäckträger genutzt wird. Eine coole Idee also – das Snowboarden mit einer Miniatur-Photovoltaik-Anlage.

In folgendem (leider nur in englischer Sprache verfügbarem) Video zeigen die Mitarbeiter von Signal Snowboards, wie das Snowboard erstellt wurde:

 

 

Quelle: gizmodo.com

Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.