Klimaschutz Posts

„Mitte des Jahrhunderts sollte man das Kohlezeitalter hinter sich gelassen haben“

„Mitte des Jahrhunderts sollte man das Kohlezeitalter hinter sich gelassen haben“

Weltweit müssen wir rasch handeln, um den Klimawandel zu besiegen. Bei den Treibern der Energiewende – den Bürgern – dominiert allerdings die Verunsicherung. Trotz bevorstehender EEG-Novelle und weiteren Änderungen. Die Chancen, dass es dem deutschen Photovoltaik-Markt Ende 2016 deutlich besser geht, sind gering. Das hat Gründe. Ein Interview mit Prof. Dr. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

„Ein Meilenstein für den Einklang von Wirtschaft und Umweltschutz“

„Ein Meilenstein für den Einklang von Wirtschaft und Umweltschutz“

150 Staatschefs der Vereinten Nationen haben vergangenes Wochenende in New York 17 nachhaltige Entwicklungsziele definiert und verabschiedet. In diesem Rahmen begrüßte der BEE, dass sich das globale Wirtschaftswachstum langsam vom CO2-Ausstoß abkopple und erneuerbare Kraftwerke in Sachen Netto-Investitionen schon im fünften Jahr in Folge die konventionellen Kraftwerke überholt haben.

Das Hin und Her mit den Kosten der Energiewende

Das Hin und Her mit den Kosten der Energiewende

Was kostet die Energiewende? Diese Frage wurde zu Beginn der Woche in diversen Medien beantwortet – und sorgt seither für rege Diskussionen. Ist die Energiewende zu teuer? Sind die Kosten gerecht verteilt? Vergessen wird dabei jedoch der ideelle Aspekt der Energiewende und die nachhaltigen Ziele, die ohne Energiewende nie hätten erreicht werden können. Irreversible Klimaschäden könnten auch mit Geld nicht mehr rückgängig gemacht werden. Erneuerbare Energien und fossile Energieträger dürfen einfach nicht nur auf monetärer Ebene verglichen werden.

Vater des EEG beschuldigt BUND der Gefährdung der Energiewende

Vater des EEG beschuldigt BUND der Gefährdung der Energiewende

Der Vater und Autor des Erneuerbaren Energie Gesetzes, Hans-Josef Fell, hat mit sofortiger Wirkung seine Mitgliedschaft beim Bund Naturschutz gekündigt. Grund dafür sei die „zunehmend kontraproduktive energiepolitische Arbeit des BUND“. Seine Anschuldigungen: Der BUND behindere die Energiewende und den Atomausstieg, sei mitverantwortlich für die Entwaldung der Erde, verhindere den Ausbau ökologisch sauberer Biokraftstoffe in Europa und unterstütze durch Erdölbohrungen den Klimawandel. Mit seinem Austritt möchte er „eine längst überfällige Debatte anstoßen“. 

Erneuerbare Energien müssen schnell günstiger werden

Erneuerbare Energien müssen schnell günstiger werden

Das „Globale Apollo Programm“ verfolgt ein großes Ziel: Erneuerbarer Strom aus Solaranlagen soll bis 2025 günstiger werden als Strom aus Kohlekraftwerken – und zwar in so vielen Ländern wir möglich. Teilnehmende Länder bekommen zu Beginn des Programms Forschungsgelder in Höhe von 150 Millionen Dollar. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Staaten 0,02 Prozent Ihres BIPs in die Forschung in Erneuerbare Energien investieren. Denn um die Welt zu retten, ist an Erneuerbaren Energien kein Vorbeikommen.

Vom „Übersehen“ von Kohlekraftwerken bei der CO2-Bilanz

Vom „Übersehen“ von Kohlekraftwerken bei der CO2-Bilanz

So so – da „übersehen“ Beamte des Statistikamts in NRW doch einfach mal zwei Kohlekraftwerke in ihrer CO2-Bilanz. Deutschland stößt demnach 8 Millionen Tonnen mehr CO2 aus, als bisher angenommen. Das hat immense Auswirkung auf das Erreichen der gesetzten Klimaziele. Die Reduzierung der Treibhausgase muss noch radikaler erfolgen, um die gesteckten Klimaziele zu erreichen.

Synthetische Bäume zur Rettung des Klimas?

Synthetische Bäume zur Rettung des Klimas?

Schädliches CO2 auffangen und dadurch den Klimawandel aufhalten. Mit diesem Forschungsansatz befasst sich  Dr. Alberto Varone beim Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam bereits seit einiger Zeit. Nun hat der Physiker Klaus Lackner ein High-Tech-Gerät entwickelt, welches das Auffangen von CO2 möglich machen soll – und dabei tausendfach effektiver ist als die Wirkungsweise von Bäumen.

Umfrage: Würden Sie für eine Kohle-Notbremse draufzahlen?

Umfrage: Würden Sie für eine Kohle-Notbremse draufzahlen?

Theoretisch könnte ein Großteil der deutschen Kohlekraftwerke mit sofortiger Wirkung abgeschaltet werden. Das geht aus einer Simulation zum deutschen Strommarkt hervor. Endverbraucher müssten allerdings einen Anstieg der Stromkosten in Kauf nehmen. Wie weit würden Sie für den Klimaschutz gehen?

Photovoltaikanlagen verkaufen