Klimaschutz Posts

Klimaziele ohne kompletten Kohleausstieg unerreichbar

Klimaziele ohne kompletten Kohleausstieg unerreichbar

Pünktlich zum G20-Gipfeltreffen in China weist eine Studie erneut auf dringenden Handlungsbedarf hinsichtlich der weltweiten Energiewende hin. Investitionen in erneuerbare Energien müssen weiter angetrieben, Kohleverstromung gestoppt und fossile Subventionen gestrichen werden. Andernfalls sei die Einhaltung der Pariser Klimaziele „praktisch unmöglich“. 

Kompetenzzentrum zur Vereinbarung von Energiewende und Naturschutz eröffnet

Kompetenzzentrum zur Vereinbarung von Energiewende und Naturschutz eröffnet

Um Energiewende und Naturschutz zu vereinen, eröffnet am 1. Juli 2016 das Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewend der Bundesregierung. Es soll Naturschutzaspekte frühzeitig und sachgerecht in Planungs- und Genehmigungsprozesse für neue Anlagen einbringen und Lösungen für Bürger aufzeigen.

Wenn Teamwork zählt: Die Energiewende wird in die Welt hinausgetragen

Wenn Teamwork zählt: Die Energiewende wird in die Welt hinausgetragen

Die Energiewende ist zu einem weltweiten Überlebensprojekt avanciert. Der Klimaschutz ist nicht mehr länger nur die Aufgabe von einzelnen, sondern des staatenübergreifenden Kollektivs. Auf dem „Berlin Energy Transition Dialogue 2016“ treffen daher am 17. und 18. März Energie-Entscheider aus der ganzen Welt zusammen, um Erfahrungen auszutauschen und einen Fahrplan zur erfolgreichen Energiewende zu definieren.

„Mitte des Jahrhunderts sollte man das Kohlezeitalter hinter sich gelassen haben“

„Mitte des Jahrhunderts sollte man das Kohlezeitalter hinter sich gelassen haben“

Weltweit müssen wir rasch handeln, um den Klimawandel zu besiegen. Bei den Treibern der Energiewende – den Bürgern – dominiert allerdings die Verunsicherung. Trotz bevorstehender EEG-Novelle und weiteren Änderungen. Die Chancen, dass es dem deutschen Photovoltaik-Markt Ende 2016 deutlich besser geht, sind gering. Das hat Gründe. Ein Interview mit Prof. Dr. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

„Ein Meilenstein für den Einklang von Wirtschaft und Umweltschutz“

„Ein Meilenstein für den Einklang von Wirtschaft und Umweltschutz“

150 Staatschefs der Vereinten Nationen haben vergangenes Wochenende in New York 17 nachhaltige Entwicklungsziele definiert und verabschiedet. In diesem Rahmen begrüßte der BEE, dass sich das globale Wirtschaftswachstum langsam vom CO2-Ausstoß abkopple und erneuerbare Kraftwerke in Sachen Netto-Investitionen schon im fünften Jahr in Folge die konventionellen Kraftwerke überholt haben.

Das Hin und Her mit den Kosten der Energiewende

Das Hin und Her mit den Kosten der Energiewende

Was kostet die Energiewende? Diese Frage wurde zu Beginn der Woche in diversen Medien beantwortet – und sorgt seither für rege Diskussionen. Ist die Energiewende zu teuer? Sind die Kosten gerecht verteilt? Vergessen wird dabei jedoch der ideelle Aspekt der Energiewende und die nachhaltigen Ziele, die ohne Energiewende nie hätten erreicht werden können. Irreversible Klimaschäden könnten auch mit Geld nicht mehr rückgängig gemacht werden. Erneuerbare Energien und fossile Energieträger dürfen einfach nicht nur auf monetärer Ebene verglichen werden.

Vater des EEG beschuldigt BUND der Gefährdung der Energiewende

Vater des EEG beschuldigt BUND der Gefährdung der Energiewende

Der Vater und Autor des Erneuerbaren Energie Gesetzes, Hans-Josef Fell, hat mit sofortiger Wirkung seine Mitgliedschaft beim Bund Naturschutz gekündigt. Grund dafür sei die „zunehmend kontraproduktive energiepolitische Arbeit des BUND“. Seine Anschuldigungen: Der BUND behindere die Energiewende und den Atomausstieg, sei mitverantwortlich für die Entwaldung der Erde, verhindere den Ausbau ökologisch sauberer Biokraftstoffe in Europa und unterstütze durch Erdölbohrungen den Klimawandel. Mit seinem Austritt möchte er „eine längst überfällige Debatte anstoßen“. 

Erneuerbare Energien müssen schnell günstiger werden

Erneuerbare Energien müssen schnell günstiger werden

Das „Globale Apollo Programm“ verfolgt ein großes Ziel: Erneuerbarer Strom aus Solaranlagen soll bis 2025 günstiger werden als Strom aus Kohlekraftwerken – und zwar in so vielen Ländern wir möglich. Teilnehmende Länder bekommen zu Beginn des Programms Forschungsgelder in Höhe von 150 Millionen Dollar. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Staaten 0,02 Prozent Ihres BIPs in die Forschung in Erneuerbare Energien investieren. Denn um die Welt zu retten, ist an Erneuerbaren Energien kein Vorbeikommen.

Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.