Energiepolitik Posts

„Der Photovoltaik-Markt befindet sich in einer Phase der Neuorientierung“

„Der Photovoltaik-Markt befindet sich in einer Phase der Neuorientierung“

Der Photovoltaik-Markt steht vor großen Herausforderungen. Seit dem Solarboom gibt es neue Gesetze und Gegebenheiten, die sowohl Betreiber von Solaranlagen als auch die Solarwirtschaft zum Umdenken zwingen. Zum weiteren Gelingen der Energiewende ist vor allem die Aufklärung der Endkunden wichtig, meint Dr. Patrick Graichen, Direktor der Agora Energiewende. Im Interview liefert er uns Antworten zu den aktuellsten Themen.

5 Empfehlungen von PV-Betreibern an die Politik

5 Empfehlungen von PV-Betreibern an die Politik

Die Betreiber von 1,4 Millionen Photovoltaik-Anlagen in Deutschland könnten im Verbund einen großen Einfluss auf die hiesige Energiepolitik haben. Zu diesem Schluss sind Anlagenbetreiber auf der ersten PV-Betreiberkonferenz in Kirchdorf gekommen. In einem ersten Schritt haben sie ein Whitepaper mit fünf Empfehlungen an die Politik verfasst und an den bayerischen Staatsminister Marcel Huber (CSU) überreicht. Dieser sagte eine eingehende Analyse bereits zu.

Neues Jahr, neues Photovoltaik Zubau-Tief

Neues Jahr, neues Photovoltaik Zubau-Tief

Der deutsche Photovoltaik-Markt schafft es nicht, sich zu erholen. Nach einem schwachen Jahr 2014 in Sachen Neubau von Photovoltaik-Kapazitäten startet auch das neue Jahr schwach. Lediglich 123 Megawatt (MW) Leistung wurden im Januar 2015 installiert. Ein neuer Tiefpunkt ist erreicht.

Lediglich 1,9 GW Photovoltaik-Zubau in Deutschland 2014

Lediglich 1,9 GW Photovoltaik-Zubau in Deutschland 2014

Aktuellen Zahlen der Bundesnetzagentur zufolge wurden 2014 in Deutschland 1,9 Gigawatt (GW) Photovoltaik-Leistung neu installiert. Ein starker Rückgang im Vergleich zu den Vorjahren. Schuld daran ist mal wieder die Politik, auch wenn diese für einen kurzzeitigen Anstieg der Zubauzahlen im Juli 2014 verantwortlich war.

Akzeptanz gegenüber Energiewende sinkt

Akzeptanz gegenüber Energiewende sinkt

Die Energiewende gerät immer weiter in die Kritik. Das liegt größtenteils an den einschneidenden politischen Änderungen und dem unbefriedigendem Management seitens der Bundesregierung. Doch nicht nur die Bürger verlieren ihre Akzeptanz gegenüber der Energiewende, vor allem die Industrie steht dem aktuellen Weg zu einem grünen Deutschland immer skeptischer gegenüber.

Atempause für die Photovoltaik? Nein danke, Frau Merkel

Atempause für die Photovoltaik? Nein danke, Frau Merkel

Der Neujahresempfang des Bundesverbands Erneuerbare Energien (BEE) hatte es in sich: Nach sechs Jahren sprach Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erstmals wieder auf dieser Veranstaltung – und ließ eine Bombe platzen. „Es ist richtig, dass wir bei der Photovoltaik eine Atempause brauchen“, begründete sie das Verfehlen der selbst gesteckten Photovoltaik-Zubauziele. Ein Widerspruch in sich – und nach der vermasselten Werbekampagne zum EEG 2.0 von Sigmar Gabriel vor sechs Monaten schon der zweite dieser Art.

Photovoltaik im Jahr 2015: Ein Ausblick

Photovoltaik im Jahr 2015: Ein Ausblick

Auch im neuen Jahr 2015 wird der Photovoltaik-Sektor weiter wachsen. In diesem Rahmen stehen wieder einige Neuerungen und Änderungen an, die es zu beachten gilt. Milk the Sun fasst die wichtigsten Informationen für das kommende Photovoltaik-Jahr zusammen und gibt einen Überblick über bevorstehende Novellierungen.

Energiewende und Klimaschutz: Gabriel und Hendricks rücken zusammen

Energiewende und Klimaschutz: Gabriel und Hendricks rücken zusammen

Die Bundesregierung um Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat endlich zusammengefunden. Gemeinsam verabschiedeten sie nun ein Klimaschutzpaket, welches die Energiewende und den Klimaschutz als Einheit betrachtet. Großes Vertrauen wird endlich und auch folgerichtig in die Energieeffizient gelegt. Die Ziele und Maßnahmen sollen eine hohe Priorität erhalten und die Umsetzung stets überwacht werden. Es ist ein großer Schritt in die grüne Zukunft Deutschlands.

Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.