EEG Posts

Die FDP möchte das EEG abschaffen: Schauen wir nicht länger zu!

Die FDP möchte das EEG abschaffen: Schauen wir nicht länger zu!

Die Liberalen möchten das EEG abschaffen. Klingt komisch, ist aber so. Konkret fordert die FDP das Ende des „Dauersubventionssystems des EEG“. Sie möchte nicht länger zuschauen, so der Slogan. Und das sollten wir auch nicht.

Photovoltaik 2017: Das neue EEG und die Grundlage für neues Wachstum

Photovoltaik 2017: Das neue EEG und die Grundlage für neues Wachstum

Das Photovoltaik-Jahr 2017 hat viel zu bieten: Ein neues EEG, Optimierungen an verschiedenen Stellen und vor allem eines: Eine hoffnungsvolle Photovoltaik-Branche. Dank einiger Änderungen könnte der Zubau in Deutschland endlich wieder ansteigen. Ein Überblick über die relevantesten Änderungen zum neuen Photovoltaik-Jahr.

EEG 2017: Erste Ausschreibungen für PV-Anlagen ab 750 kWp Größe gestartet

EEG 2017: Erste Ausschreibungen für PV-Anlagen ab 750 kWp Größe gestartet

Die Bundesnetzagentur hat die erste Ausschreibung für Solaranlagen ab einer Größe von 750 kW nach dem EEG 2017 bekannt gegeben. In diesem Rahmen werden zum ersten Mal auch Dachflächen für die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen in die Ausschreibungen mit einbezogen. 

Geöffnete PV-Ausschreibung mit Dänemark zeigt viele Schwächen auf

Geöffnete PV-Ausschreibung mit Dänemark zeigt viele Schwächen auf

Die gemeinsame PV-Ausschreibung zwischen Deutschland und Dänemark war die erste dieser Art in Europa. Sie zeigt mehr Nachteile auf als Vorteile. In Zukunft möchte die EU trotzdem vermehrt auf grenzüberschreitende Photovoltaik-Ausschreibungen setzen.

Änderungen, Neuerungen, Verkomplizierungen

Änderungen, Neuerungen, Verkomplizierungen

Bundesregierung und EU-Kommission haben sich auf ein neues Energiepaket verständigt. Hauptgegenstand war unter anderem die Befreiung des Eigenverbrauchs von der EEG-Umlage für kleine und Photovoltaik-Bestandsanlagen. Für diese Anlagen gilt weiterhin der Bestandsschutz – aber wehe, sie werden modernisiert…

Doppelförderungs-Verbot! Verlust der EEG-Förderung?

Doppelförderungs-Verbot! Verlust der EEG-Förderung?

Ein neues Strommarktgesetz hält die Photovoltaik-Welt in Atem. Es verbietet die Doppelförderung von Solarstrom, berichtet die MASLATON Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Betroffen sind Anlagenbetreiber, die den EEG-Strom über das Netz in räumlicher Nähe an Dritte direktvermarkten und für den gelieferten Strom keine Stromsteuer entrichten, sowie Anlagenbetreiber, die im Rahmen der kaufmännisch-bilanziellen Weiterleitung den EEG-Strom an den Netzbetreiber abgeben und dafür stromsteuerbefreiten EEG-Ersatzstrom beziehen. Diesen Anlagenbetreibern droht nun der Verlust der EEG-Förderung – rückwirkend bis zum 01.01.2016.

Pimp my solar system – wenn schon keine Neuinstallationen, dann wenigstens ran an den Bestand!

Pimp my solar system – wenn schon keine Neuinstallationen, dann wenigstens ran an den Bestand!

Der Neuanlagenmarkt in Europa ist weitestgehend zum Erliegen gekommen – zumindest im Vergleich zu den entsprechenden Zeiträumen der Vorjahre. Daran ändern offenbar auch die langsam sinkenden Modulpreise nichts. Dennoch gibt es einen Ausweg: Die Optimierung von bestehenden PV-Anlagen! Ein Marktkommentar von Martin Schachinger, pvXchange.

LAST CALL: PV-Projekte über 750 kWp Leistung nur noch in 2016 ohne Ausschreibungen zu realisieren

LAST CALL: PV-Projekte über 750 kWp Leistung nur noch in 2016 ohne Ausschreibungen zu realisieren

Ab dem 01. Januar 2017 müssen alle PV-Anlagen ab einer Größe von 750 Kilowatt-Peak (kWp) Leistung an Ausschreibungen teilnehmen, um einen Fördertarif zu bekommen. Für Besitzer von aktuellen Projektrechten bedeutet dieser Umstand: Projekte müssen bis zum 31.12.2016 ans Netz geschlossen werden, um die aktuelle EEG-Vergütung zu erhalten. Andernfalls müssen Projektbesitzer Risiken in den Ausschreibungsrunden ab Januar 2017 eingehen. Wer auf die Schnelle keine Kapazitäten für den Bau aufzuweisen hat, kann seine Projektrechte oder Turnkey-Anlagen noch schnell über den Marktführer Milk the Sun verkaufen.

Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.