Dach Posts

5 Basis-Tipps für Solaranlagen-Betreiber: So halten Ihre Solarmodule länger

5 Basis-Tipps für Solaranlagen-Betreiber: So halten Ihre Solarmodule länger

Die Module sind das Herzstück einer Solaranlage. Sind die Module bestens gepflegt, bleiben die Erträge hoch. Doch Vorsicht: Fehlerteufel schleichen sich schnell und ungesehen ein und schmälern so den Ertrag Ihrer Anlage. Worauf Sie grundlegend achten sollten, um frühzeitig eingreifen zu können, haben wir für Sie zusammengestellt:

Eigenverbrauch und hohe Renditen: Geschäftsklimaindex auf Siebenjahreshoch

Eigenverbrauch und hohe Renditen: Geschäftsklimaindex auf Siebenjahreshoch

Investments in Solar lohnen sich – das spiegelt sich auch endlich wieder in der wirtschaftlichen Situation der Photovoltaik wider: Der Solar-Geschäftsklimaindex für Deutschland, der vom Branchenverband BSW-Solar herausgegeben wird, hat seinen höchsten Stand seit 7 Jahren erreicht. Die Vorrausetzungen in Deutschland sind günstig: Attraktive Finanzierungsmöglichkeiten und einträgliche Renditen treiben die Nachfrage nach Photovoltaik an.

Sie suchen ein Photovoltaik-Dach für Ihre PV-Anlage?

Milk the Sun ist nicht nur ein Marktplatz für PV-Anlagen und PV-Rechte, wir bieten unseren Kunden auch eine umfangreiche Photovoltaik-Dachbörse. Bei uns finden Sie die geeignete Fläche für Ihr Projekt, unterteilt in Freifläche und Dachfläche.

Sie können gezielt nach einem Schrägdach oder einem Photovoltaik-Flachdach Ihrer Wahl suchen, indem Sie die Suchoptionen in unserer Solaranlagen & Projektübersicht wie folgt setzen:

Als Suchergebnis erhalten Sie eine Übersicht von geeigneten Photovoltaik-Dachflächen, anhand derer Sie bereits die relevanten Parameter zur jeweiligen Dachfläche einsehen können. Um Details zu einer Dachfläche einzusehen und diese gegebenenfalls zu mieten, klicken Sie auf das Vorschaubild oder das Lupensymbol:

Auf der Detailseite finden Sie sämtliche frei zugänglichen Informationen aufgelistet, darunter auch die Zahlungsbedingungen. Einige Eigentümer verkaufen, andere verpachten ihre Dächer. In beiden Fällen kann eine Einmalzahlung fällig werden – bei einer Pacht ist jedoch die Zahlung einer monatlichen Miete üblicher.

Bitte beachten Sie, dass Sie, wenn Sie eingeloggt sind, grundsätzlich mehr kostenfreie Informationen erhalten. Wir empfehlen Ihnen daher, sich einzuloggen, bevor Sie Ihre Suche starten. Unter dieser Adresse können Sie sich auch kostenfrei registrieren, falls Sie noch keinen Account bei uns haben.

Über die Tabs auf der Detailseite erhalten Sie weitere Informationen zu Ihrer gewählten Dachfläche, beispielsweise über die Länge und Breite des Daches. Auch hier gilt: im eingeloggten Zustand sehen Sie mehr. Sie müssen sich lediglich einmalig kostenfrei registrieren.

Bevor Sie ein Dach pachten oder die Rechte an dem Dach käuflich erwerben können, müssen Sie die noch fehlenden Daten freischalten. Klicken Sie hierfür auf das große Schloss in der linken Spalte:

An dieser Stelle erheben wir eine Schutzgebühr in Höhe von 8 EUR für die Freischaltung. Danach können Sie direkt mit dem Eigentümer in Kontakt treten. Mit der Online-Dachbörse für Photovoltaik von Milk the Sun finden Sie auf europaweiter Ebene die passende Dach- oder Freifläche für Ihre geplante PV-Anlage.

Clevere Reaktion auf das EEG 2012: „Dritte vor Ort beliefern“

Die diesjährigen EEG-Änderungen stellen die Photovoltaikbranche vor neue Herausforderungen. Wie kann man nach der Einführung des Marktintegrationsmodells PV-Anlagen auch weiterhin wirtschaftlich betreiben? Wie reagiert man auf die Absenkung der Einspeisevergütung? Milk the Sun hat sich umgehört.

Ein innovativer Lösungsvorschlag hierzu kommt aus Franken!
Der Landesverband Franken der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS Franken) setzt sich für die Interessen von Verbrauchern zur Nutzung erneuerbarer Energien und ökonomischer Energieverwendung ein. Das Konzept „Dritte vor Ort beliefern“ entstand als Reaktion auf das neue EEG und steht für die Versorgung mit Solarstrom, der von PV-Anlagen auf fremden Dächern produziert wird, wobei der Anlagenbetreiber durch einen kalkulierten Lieferpreis rechnerisch eine hundertprozentige EEG-Volleinspeisung erreicht und Abzüge durch das Marktintegrationsmodell vermeidet.

Konkret sieht das so aus: Ein Betreiber installiert eine PV-Anlage auf einem nicht ihm gehörenden Grundstück oder Gebäude und schließt sie an das öffentliche Netz an. Wichtig ist hierbei, dass der größte Stromanteil vor Ort bzw. in unmittelbarer Nähe verbraucht wird. Der Grundstücks- oder Gebäudeeigentümer (nach Vereinbarung auch Pächter) bezieht den produzierten Solarstrom und reduziert so seine Kosten für Strom aus dem öffentlichen Netz. Dafür zahlt er dem Betreiber ein Nutzungsentgelt in Form eines vereinbarten Stromlieferpreises. Dieser Stromlieferpreis gilt für die gesamte Laufzeit (min. 20 Jahre) und entspricht entweder der Höhe der EEG-Vergütung oder wird individuell festgelegt. Der überschüssige Strom wird regulär in das öffentliche Netz eingespeist und erhält die aktuelle EEG-Vergütung. Rein rechnerisch kommt man so wieder auf eine Einspeisevergütung von 100%.

Die ersten Projekte nach diesem Konzept finden sich bereits bei Milk the Sun. Auf unserem europaweiten Online-Marktplatz für Photovoltaik können Sie Ihr Dach vermieten oder verpachten bzw. nach Dachflächen zur Photovoltaiknutzung suchen. Innovative Ideen wie das wirtschaftliche Betreiben von PV-Anlagen auf fremden Dächern machen die Solarbranche trotz Marktintegrationsmodell zu einem nach wie vor lukrativen und gleichzeitig ökologischen Geschäftszweig. Wir von Milk the Sun freuen uns, dass man Klimaschutzziele auch weiterhin mit Wirtschaftlichkeit erreichen kann!

Quelle: DGS Franken

Photovoltaikanlagen verkaufen