Batteriespeicher Posts

Photovoltaik auf dem Stadion: Oslo mit Signalprojekt

Photovoltaik auf dem Stadion: Oslo mit Signalprojekt

Erneuerbare Energien erobern den Sport. Auf vielen Stadien Deutschlands sind bereits Solaranlagen installiert. Die hohe Anziehungskraft des Sportes möchte man nun auch in Oslo, Norwegen nutzen, um Klimaschutz voranzutreiben. Dazu wurde auf dem Bislett-Stadion in Oslo nun eine neue PV-Anlage fertiggestellt.

Kostenloser Strom vom Dach – Wie die private Energiewende Netzstrom nahezu überflüssig macht

Kostenloser Strom vom Dach – Wie die private Energiewende Netzstrom nahezu überflüssig macht

Strom sparen im Haushalt hat für 70% der Verbraucher eine sehr große Bedeutung. Das zeigt eine Studie der Deutschen Energie Agentur (dena). So verwundert es nicht, dass in einschlägigen Foren zu regenerativen Energien das Thema heiß diskutiert und immer wieder nach neuen Lösungen gefragt wird. Die Debatten umfassen dabei ein Spektrum von besserer Wärmeisolierung der Wohngebäude bis zur konkreten Messung, wie viel Strom unterschiedliche Haushaltsgeräte wirklich verbrauchen und wo das Einsparpotenzial besonders hoch ist.

Vorsicht: PV-Anmeldung über das neue Marktstammdatenregister

Vorsicht: PV-Anmeldung über das neue Marktstammdatenregister

Das neue Marktstammdatenregister lässt weiter auf sich warten – mit Folgen für PV-Anlagenbetreiber. Denn trotz fehlendem Webportal ist mit dem 1. Juli die neue Markstammdatenregisterverordnung (MaStRv) in Kraft getreten. Die Verantwortlichkeit zur Nachmeldung liegt beim Anlagenbetreiber.

Sion: Startup aus München baut Elektroauto mit Solarmodulen

Sion: Startup aus München baut Elektroauto mit Solarmodulen

Ein Münchner Startup schickt sich an, den Automobilmarkt auf den Kopf zu stellen: Der von Sono Motors entwickelte Fünfsitzer Sion ist ein Elektroauto mit Solarzellen, das zu bezahlbarem Preis nicht nur als Auto, sondern auch als „mobiler Stromspeicher“ dienen soll.

Höhere Fördermittel für Photovoltaik-Speicher

Höhere Fördermittel für Photovoltaik-Speicher

Das Bundesministerium hat auf die große Nachfrage nach Photovoltaik-Heimspeichern reagiert und erhöht die Fördermittel. 10.000 Speicher sollen damit in diesem Jahr unterstützt werden. Zusätzlich verkündete das Ministerium, den Tilgungszuschuss nicht nur wie geplant zum 1. Juli, sondern auch zum 1. Oktober zu senken – jeweils um drei Prozent.

Wie Energieanbieter die Bedenken gegenüber Batteriespeichern zerstreuen können

Wie Energieanbieter die Bedenken gegenüber Batteriespeichern zerstreuen können

Das Potenzial ist riesig: Rund 1,6 Millionen installierten Photovoltaik-Anlagen stehen in Deutschland derzeit gerade einmal etwas mehr als 52.000 Batteriespeicher gegenüber. Bis 2018 wird diese Zahl laut Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) auf insgesamt 100.000 ansteigen. Und spätestens in den Folgejahren soll die Nachfrage nach den Heimspeichern für Strom aus PV-Anlagen deutlich zulegen.

Doch bis dahin gilt es für Energieanbieter, die weithin vorhandenen Bedenken der Verbraucher gegenüber Batteriespeichern zu zerstreuen. Diese reichen von vermeintlich fehlender Rentabilität bis zu angeblichen umweltschädlichen Risiken. Doch mit welchen Argumenten lässt sich das Misstrauen überwinden? Marco Demuth, Geschäftsführer der beegy GmbH, hat Antworten.

Eigenverbrauch und hohe Renditen: Geschäftsklimaindex auf Siebenjahreshoch

Eigenverbrauch und hohe Renditen: Geschäftsklimaindex auf Siebenjahreshoch

Investments in Solar lohnen sich – das spiegelt sich auch endlich wieder in der wirtschaftlichen Situation der Photovoltaik wider: Der Solar-Geschäftsklimaindex für Deutschland, der vom Branchenverband BSW-Solar herausgegeben wird, hat seinen höchsten Stand seit 7 Jahren erreicht. Die Vorrausetzungen in Deutschland sind günstig: Attraktive Finanzierungsmöglichkeiten und einträgliche Renditen treiben die Nachfrage nach Photovoltaik an.

Stromspeicher:  Wie zukunftsträchtig sind Regelenergie und Intraday-Handel?

Stromspeicher: Wie zukunftsträchtig sind Regelenergie und Intraday-Handel?

Betreiber flexibler Kraftwerke und Energiehändler waren bisher die wesentlichen Akteure im kurzfristigen Handel mit Energie. Seit Kurzem können auch Solaranlagen-Eigentümer mit eigenem Batteriespeicher ihre Flexibilität vermarkten und so Umsätze generieren. Ein Gastbeitrag von Jan Knievel, Neas Energy.

Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.