Stromspeichertechnologie: 2. StorageDay der SolarAllianz

Am 05.November fand der 2.Storage Day von SolarAllianz statt. Nach Firmenangaben war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Über 150 Besucher nahmen an den Vorträgen und Referaten über die aktuellen Entwicklungen in der Speichertechnologie teil. Der dritte StorageDay wird Ende Januar 2014 in Frankfurt a. Main stattfinden.

SolarAllianz bestätigt, dass der 2. StorageDay in Berlin mit rund 150 Besuchern ein voller Erfolg war.

Am Dienstag der letzten Woche ging der 2. StorageDay der SolarAllianz zu Ende. Die Veranstalter gaben an, dass das Format, ähnlich wie schon der erste StorageDay, stoße auf großes Interesse bei den Besuchern. Über 150 Besucher verfolgten die Gegenüberstellung von unterschiedlichen Speichersystemen für Erneuerbare Energien. Im Zentrum standen vor allem Vorträge und ein Impulsreferat von Kurt Sigl, Präsident des Bundesverbandes eMobilität e.V. Ziel war es, den Zuschauern einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Speicherung zu vermitteln und Wege aufzuzeigen, wie damit eine Erhöhung des Eigenverbrauchs von selbst erzeugtem Ökostrom erreicht werden kann.

Bereits in einem Gastbeitrag für den Milk the Sun Blog beschrieb Frank Scheibe die Zielsetzung des Events. Unterstrichen wurde die Idee des StorageDay durch die pausenlose Versorgung der Veranstaltungstechnik, der Beleuchtung und der Akustik durch Stromspeicher der neusten Generation. Andreas Muntinga, Geschäftsführer der SolarAllianz Network SAN GmbH sagte dazu: „Ein mit kräftiger Beleuchtung und Musik begleiteter Ausklang der Veranstaltung hat bei den Teilnehmern aus unserer Sicht die letzte Skepsis gegenüber der Speichertechnologie beseitigt.“

Der nächste StorageDay findet am 22.Januar 2014 bei Saint-Gobain Distribution Deutschland GmbH in Frankfurt am Main statt.

Quelle: StorageDay

1 Kommentar

Ajaz Shah

vor 5 Jahren

Ich war auf dem Event und fand es sehr interessant, die verschiedenen Hersteller und Produkte kennenzulernen. Solarstromspeicher werden meiner Meinung nach ein zentrales Thema, nicht nur für Deutschland werden. Gerade in der so genannten dritten Welt kann durch ausgereifte Speichertechnologie ein wahrer "Solarboom" noch kommen. Hoffentlich läßt sich die Industrie aus Deutschland dann nicht wie schon bei den Modulen auch diesmal den Rang ablaufen...

Antworten

Kommentar schreiben

Jetzt einen Kommentar schreiben!


Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.