Solarfirmen melden wieder bessere Zahlen – hat sich der europäische Markt schon erholt?

Solarfirmen melden wieder bessere Zahlen – hat sich der europäische Markt schon erholt?

Hat sich der europäische Solarmodul-Markt schon erholt? Jüngste Entwicklungen beim Zubau von Photovoltaik-Kapazitäten in Europa könnten darauf hindeuten. Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht. Ein Gastbeitrag von Martin Schachinger, pvXchange.

 

Die Stimmung im Photovoltaik-Markt scheint sich erstmals in diesem Jahr wieder zu bessern. Dazu trägt unter anderem der wieder einmal sehr milde Winter bei, sodass in weiten Teilen Europas bereits wieder fleißig neue PV-Kapazitäten installiert werden. Wohlgemerkt: In Teilen Europas, denn in Deutschland spürt man angesichts der enttäuschenden Januar- und Februar-Zahlen noch keine Aufbruchstimmung. Rund um Deutschland scheint der Sektor der kleinen und mittleren Anlagen allerdings deutlich belebter zu sein als in den vergangenen Monaten.

 

Preiswerte Solarmodule sind weiter Mangelware

Der Grund dafür ist jedoch nicht in einer für den Markt positiven Preisentwicklung oder Versorgungssituation zu finden. Nach wie vor fehlt es in der Europäischen Union an preiswerten Solarmodulen. Insgesamt ist auch die Modulauswahl mittlerweile sehr eingeschränkt. Aufgrund der weiterhin geltenden Mindestimportpreise setzen die Hersteller vorwiegend auf Produkte mit höherer Effizienz oder smarten Anschlussdosen – also Dosen, welche Moduloptimierer oder andere intelligente Schaltkreise enthalten.

 

“Mittlerweile hat sich (im Solarbereich) die Spreu vom Weizen getrennt”

 

Etliche Solarfirmen haben in den letzten Wochen Ihre Umsatzzahlen für das vergangene Jahr gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr wird wieder vermehrt positive Bilanz gezogen – auch von europäischen Unternehmen. Dank eines stabil wachsenden Weltmarkts konnten sich die meisten Hersteller, Systemhäuser und Anlagenbauer gut behaupten. Es gab im vergangenen Jahr auch deutlich weniger Insolvenzen im Solarbereich zu beklagen als die Jahre davor. Nun liegt das natürlich auch daran, dass sich mittlerweile die Spreu vom Weizen getrennt hat und nur noch die solide finanzierten und mit Weitsicht wirtschaftenden Unternehmen überlebt haben.

 

Übersicht der im Oktober 2015 neu eingeführten Preispunkte inklusive der Veränderungen

Die dargestellten Preise geben die durchschnittlichen Angebotspreise für verzollte Ware auf dem europäischen Spotmarkt im Monat Februar 2016 wieder

Die Preise geben die durchschnittlichen Angebotspreise für verzollte Ware auf dem europäischen Spotmarkt im Monat Februar 2016 wieder.

 

Martin Schachinger, pvXchange.

Manuel Gonzalez Fernandez

Manuel Gonzalez Fernandez, 28, Journalist, PR-Manager und Blogredakteur bei Milk the Sun. >>I’d put my money on the sun and solar energy. What a source of power! I hope we don’t have to wait until oil and coal run out before we tackle that.<< - Thomas Edison

Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.