Photovoltaik in Italien: SolarExpo spiegelt den Trend wider

Photovoltaik in Italien: SolarExpo spiegelt den Trend wider

Vom 8. bis 10. April war die SolarExpo – Italiens größte Photovoltaik-Messe – zum 17. Mal im Fokus der nationalen und internationalen Fachbranche. Nach den rückwirkenden Kürzungen der Einspeisevergütung seitens der Regierung gilt die SolarExpo als größter Indikator für die Standhaftigkeit des italienischen PV-Marktes. Über 10.000 Besucher nahmen an Panel-Diskussionen und Workshops teil und besuchten die Messestände. Doch obwohl die Größe der Messe seit dem Solarboom signifikant geschrumpft ist, hoffen viele Teilnehmer weiterhin auf ein erneutes Aufblühen der Photovoltaik und des PV-Marktes in Italien.

 

Einmal im Jahr trifft sich die grüne Industrie Italiens auf der SolarExpo zusammen und zieht in drei Tagen Akteure des Photovoltaik-Markts aus 56 Nationen an. Neue Technologien werden vorgestellt, Symposien und Workshops werden gehalten und ein fachlicher Austausch zwischen allen Akteuren findet statt. Das größte Thema auf der SolarExpo seit der Solarkrise der jüngsten Vergangenheit ist vermehrt der Transit von unrentablen Geschäftsmodellen hin zu neuen Geschäftsgebieten. Wo Unternehmer zuletzt kapitulieren mussten, stehen nun Menschen, die auf eine schnelle Wiedergeburt der solaren Industrie hoffen.

 

Potential trotz “Photovoltaik-Erdbeben”

Im vergangenen Jahr waren die Beendigung der finanziellen Unterstützung bei der Errichtung von Solaranlagen, die rückwirkenden Kürzungen der gesicherten Einspeisevergütung und die Versteuerung von PV-Systemen die Wegweiser in die Photovoltaik-Krise. Viele Betroffene bezeichnen diese Einschnitte als “Erdbeben, welches die Glaubwürdigkeit des italienischen Marktes untergräbt.” Ein Jahr später hoffen 250 Unternehmen und über 10.000 Teilnehmer auf einen neu formierten Photovoltaik-Markt in Italien. 400 MW neu-installierte Photovoltaik-Leistung trotz der beschriebenen Einschnitte verdeutlichen, dass der italienische Markt weiterhin Potential besitzt. Kürzlich präsentierte die Internationale Energieagentur sogar, dass Italien als weltweit erster Staat 7,9 Prozent des jährlichen Strombedarfs mit Solarstrom deckt.

 

Wie reagiert der Photovoltaik-Markt in Italien auf die Krise?

Laut eLeMeNS, einem unabhängigen Consulting-Unternehmen mit Fokus auf den Energie-Sektor, wird Italien innerhalb der nächsten fünf Jahre einen Zubau an Photovoltaik-Kapazitäten von 10 Gigawatt erleben. Während der SolarExpo thematisierten viele Vorträge das Zukunftsthema Eigenverbrauch. Der Eigenverbrauch, 50-prozentiger Steuerabzug für neue PV-Anlagen und Preisreduzierungen von Solarkomponenten um bis zu 75 Prozent werden die ausschlaggebenden Faktoren für eine Photovoltaik-Revolution in Italien sein.

Es ist schwer abzuschätzen, ob Italien wirklich eine solch solargetriebene Entwicklung erleben wird. Eines wurde auf der SolarExpo jedoch klar: Nur eine transparente Kommunikation zwischen Betreibern und Behörden können den italienischen PV-Markt wieder zum Glänzen bringen.

Manuel Gonzalez Fernandez

Manuel Gonzalez Fernandez, 28, Journalist, PR-Manager und Blogredakteur bei Milk the Sun. >>I’d put my money on the sun and solar energy. What a source of power! I hope we don’t have to wait until oil and coal run out before we tackle that.<< - Thomas Edison