Milk the Sun feiert Erfolge auf der Solar Energy UK 2013

Am Donnerstag ging in Birmingham die Solar Energy UK 2013 zu Ende. Milk the Sun COO Philipp Seherr-Thoss vertrat den Onlinemarktplatz für Photovoltaikanlagen, Projektrechte und Freiflächen auf der Messe und führte Gespräche über den Vertrieb eines 45 MW Projekts.

Philipp Seherr-Thoss, COO Milk the Sun: "Großbritannien ist ein aktiver Markt innerhalb Europas." iStockphoto.com©stockcam

Am Donnerstag ging im NEC in Birmingham, GB, die dreitägige Solar Energy UK 2013 zu Ende. Über 160 Aussteller waren in diesem Jahr vertreten. Milk the Sun, der Onlinemarktplatz für Photovoltaikanlagen, Projektrechte und Freiflächen wurde durch COO Philipp Seherr-Thoss repräsentiert.

Der britische Minister für Klima- und Umweltpolitik Greg Barker forderte in seiner Eröffnungsrede auf der Messe die installierte Solarenergiekapazität Großbritanniens bis 2020 auf 20 Gigawatt (GW) anzuheben. Dies wurde von den Messebesuchern und Medienvertretern äußerst wohlwollend aufgenommen. Die Besucher der Messestände waren sehr an den verschiedenen PV-Komponenten interessiert. Daher waren die entsprechenden Stände recht prominent besucht. Ein besonderes Augenmerk der Besucher lag aber vor allem auch auf Photovoltaikprojekten. Die Absenkung der renewable obligation certificits (roc) zum 1.April 2014 von 1,6 auf 1,4 hat einen enormen Andrang auf PV-Projekte zur Folge. Nichtsdestotrotz sind die Auftragsbücher mit 1,4roc Projekten schon beachtlich aquiriert.

Milk the Suns COO Herr Seherr-Thoss traf unter anderem Interessenten für kleinere Projekte. Aber auch mit Investoren für 45 und auch 15 MW und konnten erfolgversprechende Gespräche geführt werden. „Mir fiel auf“, berichtet Herr Seherr-Thoss, „dass institutionelle Investoren sehr gezielt nach Einzelinvestments und Portfolien in UK suchen, eine Nachfrage, die sie über unseren Onlinemarktplatz effizient befriedigen können.“ Abschließend bemerkte Herr Seherr-Thoss, dass sich Milk the Sun eine gute Position auf dem britischen Photovoltaikmarkt erarbeitet hat. Er schließt dies aus den sehr positiv Reaktionen seiner Gesprächspartner auf Milk the Sun. Gibt es also auf den britischen Inseln einen stabilen PV-Markt? „Aus Milk the Suns Sicht ist dies auf jeden Fall zutreffend“, sagte Herr Seherr-Thoss. „Großbritannien ist ein aktiver Markt innerhalb Europas und die Auftragsbücher der Entwickler ist dicht gefüllt.“

Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.