Mieterstromgesetz kommt – BSW veröffentlicht Merkblatt

Mieterstromgesetz kommt – BSW veröffentlicht Merkblatt

Der Bundesrat stimmte am vergangenen Freitag dem neuen Photovoltaik-Mieterstromgesetz zu. Damit ist der Weg für das Gesetz, das installierte Anlagen größenabhängig zwischen 2,11 und 3,7 c/kWh bezuschlagt, frei.
 

Der Bundesrat verabschiedete das Mieterstromgesetz in der letzten Sitzung vor der Sommerpause. In Kraft wird das Gesetz mit der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt treten; einen genauen Termin dafür gibt es bislang noch nicht.
 

Merkblatt zum PV-Mieterstromgesetz

Passend zur Verabschiedung veröffentlichte der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) am Freitag ein umfangreiches Merkblatt zum neuen Gesetz. Das Merkblatt erklärt verständlich und detailliert für alle beteiligten Seiten, welche Auswirkungen und Neuerungen das neue Gesetz haben wird. „Wir wollen Akteure in der Wohnungs- und Energiewirtschaft über die attraktiven neuen Anreize informieren. Insbesondere Stadtwerke interessieren sich zunehmend für das Thema Mieterstrom als geeignetes Instrument der Kundenbindung“, erläutert Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar).
 

Zuschlag abhängig von Größe

Der Mieterstromzuschlag beträgt, abhängig von der Größe der installierten Photovoltaik-Anlage, zwischen 2,11 und 3,7 Cent pro Kilowattstunde. Das Gesetz soll neue Anreize für Mieterstrommodelle schaffen – und damit die Energiewende auch in größerem Stil in die Großstädte und Ballungsgebiete bringen. Die Förderung ist allerdings auf 500 Megawatt pro Jahr gedeckelt.
 

Was ist Mieterstrom?

Mieterstrom beschreibt die Versorgung von Mietern mit Strom aus einer durch den Mieter installierten, hauseigenen Photovoltaikanlage. Dabei kommen Gebäudeeigentürmer, Mieter, und Stromversorger zusammen. Während der Vermieter in die PV-Anlage investiert, kümmert sich der Stromversorger darum, dass den Mietern neben dem Solarstrom auch der nötige weitere Strom zur Verfügung gestellt wird. Der Mieter profitiert durch günstigere und verlässlichere Strompreise.
 

Das Merkblatt bietet der BSW auf dem Online-Portal www.sonne-teilen.de zum Download an. Das im Aufbau befindliche Portal gibt zudem viele weitere ausführliche Informationen zum Mieterstrom und stellt erfolgreiche Projekte vor.

 

Titelbild: WDG Photo/Shutterstock
 

Simon

Journalist, PR- und Marketingmanager, Blogger bei Milk the Sun.

1 Kommentar

Natascha

vor 1 Monat

Das dürfte spannend werden, ob am Ende tatsächlich mehr PV-Anlagen auf den Dächern innenstadtnaher Immobilien sprießen.

Antworten

Kommentar schreiben

Jetzt einen Kommentar schreiben!


Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.