Erneuerbare können die Welt ab 2050 zu 100 Prozent mit Energie versorgen

Erneuerbare können die Welt ab 2050 zu 100 Prozent mit Energie versorgen

Die aktuelle Greenpeace-Studie „Energy Revolution“ belegt: Erneuerbare Energien können die Welt ab 2050 zu 100 Prozent mit Energie versorgen. Zudem kann eine klimafreundliche Komplettwende 20 Millionen neue Arbeitsplätze schaffen und den Temperaturanstieg durch den CO2-Ausstoß unter zwei Grad halten. Dazu ist lediglich ein weltweit beschleunigter Ausbau Erneuerbarer Energien nötig.

 

Welche Maßnahme kann Millionen neue Arbeitsplätze schaffen, den CO2-Ausstoß so weit senken, dass der Temperaturanstieg unter der kritischen Grenze von 2 Grad bleibt, finanziell attraktiv sein und ganz nebenbei bis 2050 die globale Energieversorgung zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien ermöglichen? Aufgepasst… Trommelwirbel… … … die Energiewende! Geht nicht? Geht doch! Das zeigt die neue Greenpeace-Studie „Energy Revolution“, die zusammen mit dem Institut für Technische Thermodynamik -Systemanalyse und Technikbewertung des Deutschen Luft- und Raumfahrt Zentrums (DLR) erarbeitet wurde.

„Die Erneuerbaren Energien sind inzwischen erwachsen und können mit klimaschädlichen Kohlekraftwerken und riskanten Atommeilern konkurrieren. Wir dürfen nicht zulassen, dass Kohle- und Atomlobbyisten Regierungen daran hindern, jetzt rasch den Weg in eine saubere, sichere und wirtschaftliche Energiezukunft zu gehen“, erklärt Sven Teske, Hauptautor der Studie.

 

Fokussierung auf den schnelleren Ausbau Erneuerbarer Energien notwendig

Die Studie belegt, dass der Ausbau Erneuerbarer Energien weitaus schneller als bislang voranschreiten kann. Das würde sich auch durchaus lohnen. Eine Fokussierung der weltweiten Staaten auf einen noch schnelleren Ausbau der klimafreundlichen Technologien zur Energiegewinnung hätte eine Reihe von enorm positiven Auswirkungen zur Folge. Nicht nur würden durch eine schnellere Energiewende weltweit 20 Millionen zusätzliche Jobs bis 2050 geschaffen werden. Die Umstellung auf Erneuerbare Energien würde gleichzeitig auch fossile Brennstoffkosten in Höhe von 1,07 Billionen Dollar pro Jahr einsparen. Die Einsparungen wären höher als die Investitionen für den weltweiten Ausbau Erneuerbarer Energien (rund 1,0 Billionen Dollar pro Jahr).

 

Große Chance auch für Deutschland

Als Mutterland der Energiewende kann Deutschland besonders von einer beschleunigten Ausbau der Erneuerbaren profitieren. Schon heute beschäftigt die deutsche Windindustrie rund 138.000 Menschen. Bei einer Exportquote bei Windanlangen aus Deutschland von 60 Prozent im Jahr 2014 sichert der Weltmarkt inzwischen jeden zweiten dieser Jobs. „Folgt die Welt dem Energy-Revolution-Szenario, wird sich der globale Windenergiemarkt bis 2030 vervierfachen. Für Deutschland ist die nationale und die globale Energiewende eine Riesen-Chance“, so Teske.

 

Die gesamte Studie gibt es hier zum Download.

Beitragsbild: Cover der Studie „Energy Revolution“ von Greenpeace

Manuel Gonzalez Fernandez

Manuel Gonzalez Fernandez, 28, Journalist, PR-Manager und Blogredakteur bei Milk the Sun. >>I’d put my money on the sun and solar energy. What a source of power! I hope we don’t have to wait until oil and coal run out before we tackle that.<< - Thomas Edison

1 Kommentar

Mark Schammel

vor 2 Jahren

Ich kann nur sagen das es echt ein guter Artikel ist , denn erneuerbare Energie ist unsere Zukunft!

Antworten

Kommentar schreiben

Jetzt einen Kommentar schreiben!