Die Solarbranche lebt! Das war die Intersolar 2018

Die Solarbranche lebt! Das war die Intersolar 2018

Alljährlich findet in München mit der Intersolar 2018 die größte Fachmesse der Solarbranche der Welt statt – und die hatte es in diesem Jahr in sich: Mit 12 PV-Experten waren wir angereist, und über die drei Messetage verteilt hatten wir kaum Zeit, durchzuatmen: Networking, Business, übergreifender Austausch. Für uns war die Intersolar Europe ein voller Erfolg.

 

Hochwertige Besucher am Messestand

Marktführende Unternehmen, hochwertige Innovatoren, Entscheider und viele weitere, wichtige Akteure aus der Solarbranche kommen auf der Intersolar zusammen. Ein Garant für qualitative Gespräche und gewichtigen Austausch – und genau dadurch waren auch die drei Messetage vom 20. bis 22. Juni durchweg geprägt. Durchgehend waren die Tische an unserem Stand besetzt – Messe-Feeling bis unter die Hallendecke.

 

The Smarter E: Zusammenführen, was zusammengehört

Erstmals fand die Intersolar in diesem Jahr im Rahmen der „The smarter E Europe“ statt: Vier parallel stattfindende Energiefachmessen, die die Innovationsplattform für die neue Energiewelt bilden. Die Intersolar Europe wurde begleitet von der ees Europa (Batterien und Energiespeichersysteme), der Power2Drive Europe (Ladeinfrastruktur und Elektromobilität) und der EM-Power (intelligente Energienutzung in Industrie und Gebäuden) statt. So wurden Erzeugung, Speicherung, Verteilung und Nutzung von Energie und deren intelligentes Zusammenspiel verknüpft, um die internationalen Akteure der Energiezukunft zusammenzubringen.

 

Großer Andrang bei Milk the Sun-Präsentationen

Dirk Petschick (rechts) und Andreas Kern (zweiter von rechts) bei der Präsentation der Ergebnisse der Reinigungsstudie.

Dirk Petschick (rechts) und Andreas Kern (zweiter von rechts) bei der Präsentation der Ergebnisse der Reinigungsstudie.

Zu unserem Messeprogramm gehörten in diesem Jahr auch drei Präsentationen, die regen Zuspruch bei Messebesuchern wie auch Teilnehmern fanden. Insbesondere die Vorstellung der Ergebnisse unserer Studie zur Reinigung von Photovoltaik-Freiflächenanlage durch Geschäftsführer Dirk Petschick (Milk the Sun) und Projektleiter Andreas Kern (meteocontrol) lockte das Publikum.

Erlesener Kreis: PV-Experten aus Italien im Gespräch über die GSE-Prüfungen.

Aber auch bei unseren beiden italienischen Vorträgen zur Zukunft des italienischen Marktes (Roberto Pera, Roedl&Partner) und dem Umgang mit GSE-Kontrollen (Giovanni Giusiano, BIT Spa), die jeweils von Fabio Sandrin (Account Manager Italy, Milk the Sun) begleitet wurden, fanden sich viele Interessenten ein.

 

Intersolar 2018: Die Branche lebt

Ein Fazit zu ziehen fällt uns aufgrund der hervorragenden Messetage einfach: Die Branche lebt, und wir sind mittendrin! Das Interesse an Milk the Sun war riesig, und wir konnten eigentlich in jedem Gespräch unsere Partner, Kunden und Interessenten von unseren Leistungen rund um PV-Marktplatz, Anlagenmanagement und Services-Portfolio überzeugen.

Wir danken allen, die diese Messe gemeinsam mit uns erlebt haben und freuen uns jetzt schon auf die Intersolar Europe 2019, die vom 15. bis 17. Mai in München stattfinden wird.

Übrigens: Auch in diesem Jahr waren wir wieder Gast im schönen Feldafing am Starnberger See. Hier ein kleiner Eindruck:

Simon

Journalist, PR- und Marketingmanager, Blogger bei Milk the Sun.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Jetzt einen Kommentar schreiben!


Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.