Das erste Halbjahr 2018: Das kommt auf Anlagenbetreiber zu

Das erste Halbjahr 2018: Das kommt auf Anlagenbetreiber zu

Was kommt in den anstehenden sechs Monaten auf PV-Betreiber zu? Worauf muss geachtet werden? Wir haben wichtige Termine und Empfehlungen für Anlagenbetreiber zusammengefasst.

 

Geht man vom aktuellen Stand aus, wird das 2018 ein ruhiges Jahr für die Photovoltaik. Die gesetzlichen Regularien werden sich kaum verändern und auch die Einspeisevergütung für Neuanlagen nur um Nuancen fallen, je nach Zubau-Rate vielleicht sogar konstant bleiben.

Dennoch gibt es im Laufe eines Jahres viele Hebel, an denen Photovoltaikanlagen-Betreiber ansetzen können, um ihre Erträge zu stabilisieren, sichern und maximieren. Ein kleiner Fahrplan für das erste Halbjahr:

 

Januar: Ein Check der Wechselrichtergarantie beseitigt die Zweifel: Sind die Wechselrichter jetzt älter als 5 Jahre? Dann ist es wahrscheinlich, dass die Herstellergarantie abgelaufen ist. Um sich vor unerwarteten Reparaturkosten zu schützen, hilft eine Verlängerung der Wechselrichtergarantie.

Auch bei der Finanzierung gibt es Potenziale. Kommt die Finanzierung im 1. Halbjahr aus der Zinsbindung, lohnt sich ein Vergleich mit aktuellen Konditionen.

 

Februar: Der Frühling ruft bereits, und damit auch die sonnenreichen Monate. Wer eine PV-Reinigung plant, um die Erträge zu maximieren, sollte sich rechtzeitig um Reinigungstermine kümmern.

 

März: In der Regel liegt im März die Jahresendabrechnung des Energieversorgers/Netzbetreibers vor. Sind Ihre Erträge unter den Erwartungen geblieben? Ein Ertragsgutachten gibt Aufschluss über Abweichungen, auf die zeitnah reagiert werden sollte (z.B. durch eine Inspektion).

 

April: Nach der Wintersaison ist ein Check auf Herz und Nieren des PV-Systems Gold wert. Schnee und Eis verursachen häufig kleine Schäden, die sich auf Dauer ausweiten und hohe Reparaturkosten verursachen können. Eine Frühjahrs-Inspektion schafft Abhilfe.

 

Mai: Der Regelabgabetermin für Steuererklärungen endet am 31. Mai. Gegebenenfalls sollte frühzeitig eine Fristverlängerung beantragt werden.

Gerade für Anlagen, die dem Pollenflug in besonderem Maße ausgesetzt sind, kann sich eine Sommerreinigung lohnen. Termin sichern nicht vergessen.

 

Juni: Vom 20. bis 22. Juni findet in München wieder die weltweit führende Solarmesse in München statt. Auch Milk the Sun wird wieder mit einem Stand vertreten sein, wenn die Intersolar 2018 ihre Pforten öffnet. Wir freuen uns, Sie dort willkommen heißen zu dürfen.

Im Sommer – der exakte Termin soll laut Bundesnetzagentur im Februar veröffentlicht werden – soll dann auch endlich das neue Webportal zur Meldung von EE-Anlagen, das sogenannte Marktstammdatenregister, online gehen.

 

Haben Sie eigentlich schon unser kostenloses digitales Anlagenmanagement ausprobiert? Es kombiniert Ertragsüberwachung, sichere Datenanbindung und komfortable Dokumentenverwaltung in einer übersichtlichen und aufs Wesentliche fokussierten Lösung. Mit der integrierten Terminerinnerung verpassen Sie zudem keine wichtigen Termine mehr.

Einfach in Ihrem Account ausprobieren – oder hier den Demo-Account einsehen.

Wir wünschen allen Betreibern ein gutes, sonniges Photovoltaik-Jahr 2018!

 

 

Titelbild: VioNet/Shutterstock

Simon

Journalist, PR- und Marketingmanager, Blogger bei Milk the Sun.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Jetzt einen Kommentar schreiben!


Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.