Gastbeiträge Posts

Direktvermarktung von Solarstrom: Wie funktioniert das und wann lohnt es sich?

Direktvermarktung von Solarstrom: Wie funktioniert das und wann lohnt es sich?

Bei der Direktvermarktung von Solarstrom verkaufen Betreiber von Solarstromanlagen ihren Strom an der Strombörse, statt die EEG-Einspeisevergütung zu nutzen. Betreiber neuer Solaranlagen mit mehr als 500 kW Leistung müssen ihren Strom bereits seit 2014 direkt vermarkten. Am 1.1.2016 sinkt diese Grenze auf 100 kW. Bestehende Anlagen können freiwillig in die Direktvermarktung gehen und so zusätzliche Einnahmen erzielen. Wie das funktioniert, erklärt Jan Knievel von Neas Energy.

Blick in den Abgrund: BGH entscheidet zu Inbetriebnahme bei PV mit gravierenden Folgen

Blick in den Abgrund: BGH entscheidet zu Inbetriebnahme bei PV mit gravierenden Folgen

Noch nie hatte eine gerichtliche Entscheidung im Bereich der erneuerbaren Energien so weitreichende wirtschaftliche Folgen (Wir berichteten über das BGH-Urteil zum Glühlampentest). Nie zuvor hatte sich der BGH über eine einhellige Verkehrsauffassung hinweggesetzt. Für die PV-Branche ist es ein Blick in den Abgrund. Ein Kommentar von Rechtsanwalt Dr. Peter Nagel.

Geplante Einfuhrumsatzsteuer für Solarmodule in der Türkei: Ein Lösungsansatz

Geplante Einfuhrumsatzsteuer für Solarmodule in der Türkei: Ein Lösungsansatz

Am 19. November ist der türkische Photovoltaik-Sektor mit einem Schock aufgewacht. Das Wirtschaftsministerium hat ein Amtsblatt mit dem Namen „Aufsicht bei der Umsetzung der Einfuhren“ veröffentlicht, welches die Einfuhr ausländischer Solarmodule mit einer hohen Umsatzsteuer belasten und damit begrenzen bzw. unterbinden möchte. Das Ende eines aufblühenden Photovoltaik-Marktes in der Türkei? Nein, sagt Hasan Yigit, Enerji Günlüğü Columnist aus der Türkei und präsentiert einen Lösungsansatz.

Erfolgsmodell Solarstromspeicher – Wie Kunden sich jetzt noch die Förderung sichern

Erfolgsmodell Solarstromspeicher – Wie Kunden sich jetzt noch die Förderung sichern

Jetzt ist es offiziell – die KfW Förderung für Solarspeicher läuft Ende 2015 aus. Zum Glück gibt es Online-Angebote, die Kunden dabei helfen abzuschätzen, ob der Kauf eines Speichers noch in diesem Jahr sinnvoll ist und welche Fristen jetzt beachtet werden müssen. Ein Gastbeitrag von Max Hildebrandt, Enerkeep. 

Mini-Solaranlage: PV-Module zur Einspeisung ins Haushaltsnetz

Mini-Solaranlage: PV-Module zur Einspeisung ins Haushaltsnetz

Große Photovoltaik-Anlagen haben einen gewissen Platzbedarf. Sie müssen ausgerichtet werden und brauchen genügend Sonnenstunden, um rentabel zu sein. Dies ist jedoch nicht auf jeder Dachfläche gegeben. Ein Grund, auf eine Solaranlage zu verzichten? Nicht unbedingt, denn mit den Miniatur-Modellen wird eine Flexibilität geboten, welche große PV-Anlagen nicht bieten.

Die BGH-Entscheidung zum Glühlampentest richtig verstehen

Die BGH-Entscheidung zum Glühlampentest richtig verstehen

 

Eine Nachricht über ein noch unveröffentlichtes, ja nicht einmal mit einer Pressemitteilung versehenes BGH-Urteil zur Inbetriebnahme von Photovoltaik-Modulen sorgt für Aufruhr. Angeblich hat der BGH die Zulässigkeit des Glühlampentests gekippt. Das dürfte nicht nur falsch sein – vermutlich ist sogar das Gegenteil richtig. Ein Gastkommentar von Rechtsanwältin Margarete von Oppen, Kanzlei Geiser & von Oppen.

Investigativer Journalismus muss unterstützt werden – ein offener Brief der Energieblogger

Investigativer Journalismus muss unterstützt werden – ein offener Brief der Energieblogger

Freie Meinungsäußerung und kritischer, hinterfragender, aufdeckender Journalismus sind essenziell für unsere Demokratie. Für die Information der Bürger. Für die Wahrheit, die uns alle etwas angeht. Diese Säule der Berichterstattung darf nicht zerbrechen, nur um Gegenbewegungen oder Shitstorms zu vermeiden. Liebe Presse, liebe Journalisten: Bitte machen Sie weiter! Ein offener Brief der Energieblogger an Tom Buhrow, Intendant des Westdeutschen Rundfunks Köln.

Europäische und chinesische Solarmodule erstmals auf demselben hohen Preisniveau

Europäische und chinesische Solarmodule erstmals auf demselben hohen Preisniveau

Solarmodule aus Asien und Europa befinden sich erstmals auf demselben hohen Preisniveau. Ein Vorteil ist das nicht, da weltweit viel niedrigere Preise möglich sind. Die Realisierung von wirtschaftlichen Photovoltaik-Großanlagen wird so immer schwieriger. Ein Marktkommentar von Martin Schachinger, pvXchange.com.

Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.