Akzeptanz gegenüber Energiewende sinkt

Akzeptanz gegenüber Energiewende sinkt

Die Energiewende gerät immer weiter in die Kritik. Das liegt größtenteils an den einschneidenden politischen Änderungen und dem unbefriedigendem Management seitens der Bundesregierung. Doch nicht nur die Bürger verlieren ihre Akzeptanz gegenüber der Energiewende, vor allem die Industrie steht dem aktuellen Weg zu einem grünen Deutschland immer skeptischer gegenüber.

 

Die Energiewende ist eine Jahrhundertaufgabe, die nur im Team – bestehend aus Politik und Bürgern –  bewältigt werden kann. Umso wichtiger ist die Akzeptanz, die von den Bürgern gegenüber der Energiewende aufgebracht wird. Doch diese schwindet. Haben 2013 noch 68 Prozent der Bürger – ihres Zeichens Treiber und Träger der Energiewende – den Ausbau der Erneuerbaren Energien und die Marschroute der Regierung befürwortet, sind es aktuell nur noch 57 Prozent. Das geht aus dem “Deutschen Energiekompass” hervor, einer repräsentativen Befragung von TNS Infratest im Auftrag des Innovationsforums Energiewende (If.E) der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Hannover.

 

Starker Vertrauensverlust bei energieintensiver Industrie

Alarmierend ist dabei der Vertrauensverlust bei der energieintensiven Industrie. Nur noch ein gutes Viertel (26 Prozent) der dazugehörigen Unternehmen glaubt an das Projekt Energiewende. 2013 waren das noch 32 Prozent, 2014 sogar 39 Prozent.

Michael Vassiliadis, Vorsitzender des If.E und IG BCE, sieht folgenden Grund für diesen negativen Wandel: „Das ist zum einen in dem hohen Maß an Unzufriedenheit mit der politischen Umsetzung begründet. Und zum anderen im fehlenden Vertrauen in die weitere Gestaltung der Energiewende.“ Wenn sich dieser Trend verfestige, dann werde aus der prinzipiellen Zustimmung zur Energiewende eine reale Ablehnung, führt Vassiliadis aus.

 

Schlechte Durchführung der Energiewende seitens der Politik

Wo die Energiewende zumindest auf Seiten der Bürger eine relativ hohe Akzeptanz inne hat, sieht es bei der Haltung gegenüber der Politik ganz anders aus. Lediglich 19 Prozent der befragten Bürger stufen das politische Management der Energiewende als „gut“ ein – ganze 78 Prozent bewerten dieses als „mäßig“ bis „sehr schlecht“.

Auch hier fällt das Ergebnis der energieintensiven Industrie drastischer aus. Lediglich vier Prozent der Unternehmen attestieren der Bundesregierung ein gutes Management der Energiewende. Betriebsräte urteilen hier zu fünf Prozent positiv.

 

Weitere Informationen und Daten zum Thema gibt es hier:
Deutscher Energiekompass 2014/2015, 1. Befragungswelle
Deutscher Energiekompass 2014/2015, 2. Befragungswelle

 

Manuel Gonzalez Fernandez

Manuel Gonzalez Fernandez, 28, Journalist, PR-Manager und Blogredakteur bei Milk the Sun. >>I’d put my money on the sun and solar energy. What a source of power! I hope we don’t have to wait until oil and coal run out before we tackle that.<< - Thomas Edison

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Jetzt einen Kommentar schreiben!


Keine Info mehr verpassen!

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Info mehr.

Daten werden vertraulich behandelt.